Dachbodenfunde und Ostersonntagssüß: Apple Carrot Cake

Oh Möhre mio! Das oder so ähnlich dachte ich, als ich auf dem heimischen Dachboden eine wunderschöne Gugelhupfform entdeckte, die scheinbar nur darauf gewartet hatte, von mir gefunden zu werden! Schon lange hatte ich Ausschau gehalten nach einem Modell mit einer etwas schlankeren Form, bereit dafür einen leckeren Apfel-Karotten-Kuchen hervorzubringen. Jetzt bin ich glückliche Besitzerin dieses eleganten, wunderschönen Modells, das - wie praktisch - sogar noch einen Deckel besitzt.

Rezept Apple Carrot Cake

Rezept Apple Carrot Cake

Und da Ostern vor der Tür steht, kam sie gerade recht um den Apple Carrot Cake aus der Lecker Bakery Vol. 3 zu backen, denn der macht nicht nur den Hasen in uns glücklich.

Für einen Apple Carrot Cake benötigt ihr:

  • etwas Butter/Margarine und Paniermehl/Semmelbrösel für die Form

  • ca. 170g Möhren

  • 1-2 Äpfel (ca. 150g, möglichst eine säuerliche Sorte z.B. Elstar)

  • 2 EL Zitronensaft

  • 200g Zucker

  • 175g weiche Butter

  • eine Prise Salz

  • 1/2 TL Zimt

  • 3 Eier

  • 250g Mehl

  • 50g Speisestärke

  • 2 TL Backpulver

Zubereitung

1) Eine hohe Gugelhupfform (ca. 12 cm hoch) einfetten und mit Paniermehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.

2) Möhren schälen, waschen und fein raspeln. Äpfel ebenfalls schälen, entkernen und raspeln. Möhren und Äpfel vermischen und mit dem Zitronensaft beträufeln.

3) 175g Butter, Zucker, die Prise Salz und Zimt mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten cremig schlagen und die Eier nacheinander dazugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und kurz unter den Teig unterrühren, dann Möhren und Äpfel unterheben und alles nochmals verrühren.

3) Teig in die Gugelform geben und glatt streichen. Im Backofen ca. 45-55 Minuten backen (Stäbchenprobe ;) Sollte der Kuchen oben zu braun werden, könnt ihr ihn mit etwas Alufolie abdecken.

4) Den fertiggebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form stürzen und weiter auskühlen lassen. Das Stürzen geht prima, wenn man einfach einen großen Teller auf die Form legt, Form und Teller aneinanderdrückt und dann umdreht.

Für das Frosting benötigt ihr:

  • 25g weiche Butter

  • 175g Doppelrahmfrischkäse

  • 60g Puderzucker

  • ca. 100ml Milch

Zubereitung

Frischkäse, Butter und Puderzucker mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten glatt rühren und nach und nach Milch dazugeben, bis ihr eine cremige, aber nicht zu flüssige Konsistenz erhaltet. Das Frosting könnt ihr nach Belieben auf dem Kuchen verteilen, im Anschluss sollte er nur noch einmal min. 30 Minuten kalt gestellt werden, damit das Frosting etwas fester wird.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Wochenstart und falls ihr für Ostern noch etwas Inspiration sucht, könnt ihr ja mal hier vorbeischauen!

Bon appétit!

p.s. ich weiß, ich weiß, das war schon wieder nicht herzhaft. Aber ich verspreche es euch: beim nächsten Mal bestimmt! ;)