Ostersonntagssüß: Rezept für einen herrlich saftigen Möhren-Mandel-Kuchen

Jedes Jahr wenn es auf Ostern zu geht, sprießen überall die Möhrenrezepte aus dem Boden. Auch bei mir, ich kann nicht anders. Doch es wäre ja langweilig, wenn jedes Jahr dasselbe Rezept gezückt werden würde. Letztes Jahr habe ich einen Apple Carrot Cake gebacken, dieses Jahr sollte es in Vorbereitung auf das Osterfest nun ein anderer Kuchen sein. Ein Möhrenkuchen, der herrlich möhrig, saftig, nussig und voll mit guten Zutaten ist und einem nur so entgegen ruft: "Somebunny loves you"! Ein solcher Kuchen wurde also gebacken und für sehr gut befunden, auch wenn er durch den Zimt leicht als vorweihnachtlicher Kuchengenuss durchgehen könnte. Kokos durfte natürlich auch diesmal nicht fehlen (wie manch einer vielleicht auf Facebook schon erspäht hat.)

Der Möhrenkuchen kommt ganz ohne Mehl, Butter und (wenn man das Frosting weglässt) auch ohne andere Milchprodukte daher. Inspiration für das Rezept fand ich bei Nicole und habe ein paar klitzekleine Dinge nach meinem Geschmack verändert.

Für eine Springform (à 24-26 cm) benötigt ihr:

  • ca. 550 g Möhren

  • 4 Eier

  • 1 Prise Salz

  • 5 EL Apfelmark/ ungezuckertes Apfelmus

  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange

  • 300 g gemahlene Mandeln

  • 2 TL Backpulver

  • 3-4 EL Rohrzucker oder ein anderes Süßungsmittel

  • evtl. 2 TL Zimt

Für das Frosting (in Anlehnung an die weltbesten Möhrenmuffins):

50 g Frischkäse (Doppelrahmstufe, ohne Kräuter ;))

4-5 EL Puderzucker

eine Handvoll Kokoschips

Und so geht's:

1) Die Möhren waschen, ggf. schälen und fein raspeln. (An dieser Stelle können sich alle mit der entsprechenden Küchenmaschine freuen und zurücklehnen, alle anderen sind erstmal beschäftigt.)

2) Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen.

3) Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Springform buttern oder mit Backpapier auslegen.

4) Das Eigelb mit dem Apfelmark, dem Orangenabrieb und den Möhren vermischen. Die Mandeln mit dem Backpulver, dem Zucker und dem Zimt vermengen und dann unter die Möhrenmasse mischen. Abschließend das Eiweiß vorsichtig unterheben und die Masse in der Springform verteilen.

5) Den Kuchen auf der mittleren Schiene ca. 1 h backen und danach gut auskühlen lassen.

6) Für das Frosting Frischkäse und Puderzucker gut verrühren, evtl. noch eine Prise Zimt dazugeben. Das Frosting gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen und ihn dann mit den Kokoschips verzieren.

Und schon ist er fertig, der Kuchen fürs österliche Kaffeekränzchen, den Sonntagsbrunch oder einfach für zwischendurch.

Dann kann Ostern doch kommen, oder?

Bon appétit!