The italian way of life oder ein Rezept für Pasta alla Norma

Seit ein paar Wochen haben wir einen italienischen Mitbewohner zur Zwischenmiete. Nichts worüber man normalerweise ein Wort verlieren müsste, ABER die Ausnahme bestätigt hier die Regel. Ein Italiener in den eigenen vier Wänden - was will man bitte mehr? ;) Unabhängig von all den Assoziationen, die euch bei dieser Vorstellung jetzt in den Kopf kommen, es ist einfach großartig! Und zwar aus einem einfachen Grund: la vita è bella.

Pasta alla Norma sizilianische Pasta Rezept lecker Aubergine Tomate

Pasta alla Norma sizilianische Pasta Rezept lecker Aubergine Tomate

Wie ich das meine? Die italienische Lebensart ist gnadenlos und zieht jeden in ihren Bann, der sich ihr unbedacht nähert. Plötzlich spürt man in unserer Wohnung die Wirkung von bella Italia und wird sich wieder Dingen bewusst, die man im Alltag so oft verdrängt und genießt die Kleinigkeiten. Das Leben ist so wunderbar und noch viel schöner mit einem Liedchen auf den Lippen, Lieblingsmusik in höchster Lautstärke und dem Genuss von handgemachten (con amore!) sardischen Löffelbiskuits oder Olivenöl. Mamma mia.

Damit auch ihr in den Genuss von etwas italienischer Lebensart kommen könnt, habe ich euch heute Pasta mitgebracht, genauer: Pasta alla Norma. Das ist ein traditionell sizilianisches Gericht, bei dem die Pasta mit fantastischen Zutaten wie Tomaten, Auberginen, frischem Basilikum und Ricotta Salata (der salzigen, festen Variante des Frischkäses) kombiniert wird, dass es einfach nur göttlich schmecken kann. Damit das gelingt, ist es wichtig, dass man die Auberginen wirklich ausgiebig anbrät, sodass sie ihr volles Aroma entfalten und fast schon knusprig werden. Ihr werdet sehen, Geduld wird hier belohnt!

Pasta alla Norma / Theresa Kellner

Pasta alla Norma / Theresa Kellner

Für 2 großzügige Portionen von Pasta alla Norma benötigt ihr:

  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • ca. 4 EL Olivenöl

  • 2 mittlere Auberginen

  • 250 g Pasta eurer Wahl (bei mir derzeit am liebsten Dinkel, hier Farfalle)

  • 1/2 kleine, getrocknete Chili (ich bin jedes Mal auf's Neue überrascht, wie es diese kleinen Dinger in sich haben...)

  • 1 Dose stückige oder geschälte Tomaten (400 g)

  • 1 Bund Basilikum

  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer

  • ein gutes Stück Ricotta salata oder Pecorino

Und so geht's:

1) Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Die Chili vorsichtig kleinschneiden und nicht annähernd mit den Fingern in die Nähe der Augen kommen... Alles beiseite stellen.

2) Die Auberginen waschen, die Enden abschneiden und sie erst in ca. 1 cm dicke Scheiben und dann in ca. 1x1 cm dicke Stücke schneiden.

3) In einer Pfanne 2 EL Olivenöl gut erhitzen und die Auberginenwürfel dazugeben und für ca. 10 Minuten kräftig anbraten. Dabei immer wieder rühren, ggf. noch etwas Öl oder etwas Wasser zugeben, damit die Würfel nicht anbrennen.

4) Einen großen Topf mit Wasser für die Pasta aufsetzen. Sobald das Wasser kocht, etwas Salz und im Anschluss die Nudeln hineingeben. Nach Packungsanweisung kochen.

5) Nach ca. 8 Minuten die Hitze bei den Auberginen reduzieren, dann die Zwiebeln dazugeben und kurz mitdünsten. Nach ca. 2 Minuten den Knoblauch und die Chili unterrühren und alles nochmals kurz andünsten. Die Soße dann mit den Tomaten ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 5 Minuten einkochen lassen.

6) Den Basilikum in der Zwischenzeit waschen, trocken schütteln und klein hacken. Unter die fertige Soße rühren, diese mit der Pasta vermengen und mit etwas (oder reichlich) Ricotta Salata oder Pecorino servieren.

Leckere Pasta alla Norma / Theresa Kellner

Leckere Pasta alla Norma / Theresa Kellner

Buon appetito!