Let the food be your medicine: Salat mit Süßkartoffel, Kichererbsen, Spinat und Zitronen-Tahini-Dressing

Süßkartoffeln. Immer wieder Süßkartoffeln. Ich bekomme einfach nicht genug und bin was Süßkartoffeln betrifft, definitiv ein großer Globalisierungs-befürworter. Gedankt sei demjenigen auf ewig, der sie in die nördlichen Gefilde gebracht hat. Im grauen Berliner Januar Winter bringe ich sie besonders gerne auf den Teller. Für ein bisschen Farbe und natürlich für den Genuss, der hat schließlich oberste Priorität!

Rezept leckerer Wintersalat mit Süßkartoffel Zitronenbaiser Foodblog

Heute darf die Süßkartoffel in einem Salat mit Kichererbsen, Spinat, Naturreis und einem herrlichen Zitronen-Tahini-Dressing glänzen. Und das kann sie ganz vortrefflich!

In diesem Wintersalat (der sich ausnahmsweise auch wunderbar zu anderen Jahreszeiten genießen lässt) kommen tolle, gesunde Zutaten zusammen. Allen voran, ich erwähnte es bereits, natürlich die Süßkartoffel, die als eines der nährstoffreichsten Gemüse gilt, dicht gefolgt von Kichererbsen, die für den pflanzlichen Eiweißanteil sorgen und Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink und Folsäure mitbringen. Naturreis sättigt langanhaltend und gibt uns viel Energie. An seine Seite gesellt sich frischer junger Spinat, der unsere kleinen körpereigenen Kraftwerke, die Mitochondrien, auf Vordermann bringt, das Immunsystem und die Knochengesundheit stärkt und vollgepackt ist mit Eisen, Kalzium, Magnesium, Folsäure und Vitamin B6 und C. Doch damit nicht genug: getoppt wird alles (im wahrsten Sinne des Wortes) mit Hanfsamen, Sonnenblumenkernen, frischer Petersilie und einem fantastischen Zitronen-Tahini-Dressing.

Was die Hanfsamen betrifft, jetzt bitte keine falschen Hoffnungen bezüglich der Wirkung! Wenn jemand einen Rausch erlebt, so sind das eure Körperzellen, die sich über die kleinen Wunderkörner freuen. Sie sind reich an Ballaststoffen, Calcium, Magnesium, Eisen, Vitamin E, Vitamin B6 und B1 sowie eine hochwertige Quelle für essentielle Fettsäuren. Die Sonnenblumenkerne sind wie die Kichererbsen, reich an Protein (mehr als in Eiern oder Milchprodukten!), enthalten Pektin, das hilft Gifte und Schwermetalle aus dem Körper zu schleusen und strotzen vor Kalzium, Magnesium, den Vitaminen A, B, D, E und K, sowie Zink, Mangan und Omega-3- und -6-Fettsäuren. Petersilie ist eines der bekanntesten Küchenkräuter und darf trotzdem oft nur als Dekoration auf dem Teller landen. Ein fataler Fehler! Sie ist eine kleine Vitalstoffbombe! Sie erfreut uns mit einer ganzen Bandbreite an Vitaminen und Spurenelementen und wirkt entzündungshemmend, belebend, verdauungsunterstützend und stärkt Herz und Niere. Und das Dressing? Ist naturalemente auch hervorragend für unseren Körper - Sesam bringt ordentlich Kalzium mit, Zitronensaft und Apfelessig entsäuern und Olivenöl ist antioxidativ und hat ebenfalls wertvolle Fettsäuren im Gepäck.

Wer hätte gedacht, dass so viel Tolles in diesem Salat steckt?! Eigentlich sieht er ja ganz harmlos aus... Für 2 große Portionen Wintersalat benötigt ihr:

120 g Natur Langkornreis (oder einen anderen Reis eurer Wahl) 1 mittelgroße Bio-Süßkartoffel 1 EL Olivenöl 1/2 TL Kurkuma (was Kurkuma so besonders macht, könnt ihr hier nachlesen) Salz & Pfeffer 100 g Kichererbsen (gekocht, aus dem Glas*) 1 Handvoll Babyspinat 1/2 Bund Petersilie 1 EL Hanfsamen (gibt es im Reformhaus und im Bioladen) 1 EL Sonnenblumenöl

Für das Dressing: 2 EL frisch gepresster Zitronensaft 1 EL Tahini (Sesampaste) 1 EL Bio-Apfelessig 1 EL Ahornsirup 1 TL (Dijon)Senf 1 EL Olivenöl, am besten kalt gepresst Und so geht's:

1) Den Reis in einem Sieb gründlich abwaschen und abtropfen lassen. Die doppelte Menge Wasser mit etwas Salz in einem Topf zum Kochen bringen, den Reis unterrühren und die Herdplatte dann auf die niedrigste Stufe stellen. Den Reis bei geschlossenem Deckel ca. 45 Minuten oder nach Packungsanweisung garen.

2) Die Süßkartoffel gründlich waschen und anschließend in ca. 2 cm große Stücke schneiden. In einer Schüssel Olivenöl, Kurkuma und etwas Salz und Pfeffer verrühren, dann die Süßkartoffelwürfel dazugeben und alles gut vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffelwürfel gleichmäßig auf dem Blech verteilen.

3) Die Kichererbsen in ein Sieb geben, gründlich mit Wasser abspülen und abtropfen lassen. Den Spinat und die Petersilie separat waschen und jeweils trocken schütteln. In einer kleinen Pfanne ohne Fett die Hanfsamen und die Sonnenblumenkerne goldbraun rösten. Dabei gut aufpassen, sie verbrennen leicht! Dann beiseite stellen und abkühlen lassen.

4) Nach ca. 20 Minuten Garzeit vom Reis die Süßkartoffeln in den Ofen schieben und ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen bis sie weich, aber nicht matschig sind.

5) Die Petersilie grob hacken. Alle Zutaten für das Dressing in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren.

6) Wenn der Reis und die Süßkartoffeln fertig sind, alle Zutaten bis auf die Kerne in eine große Schüssel geben und gut mit dem Dressing vermengen. Den Salat auf Tellern anrichten und mit der Körnermischung bestreuen. Am besten direkt lauwarm genießen!

Bon appétit!

* mit den übrigen Kichererbsen könnt ihr z.B. leckeren Hummus machen!