GLÜCKsbringer im März

Wie kein anderer Monat in der letzten Zeit ist der März einem Hochgeschwindig-keitszug gleich an mir vorbeigezogen, was auch daran liegen mag, dass ich zwei Wochen davon im Bett verbracht habe. Wäre ja auch zu schön gewesen, der Grippe auf den letzten Metern noch zu entkommen. Nichtsdestotrotz habe ich ein paar unvergessliche schöne Märzmomente gehabt und zeige euch heute meine 10 Glücksbringer, die mich Husten & Schnupfen ganz schnell wieder haben vergessen lassen:

1) Ein großes ausgedehntes Frühstück mit Freunden. Mehr braucht es manchmal nicht zum Glücklichsein. Mit dabei mein Kokos-Granola, mein Bananenbrot und meine rohen Schokoladen-Brownies.

2) Wildwood. Wenn man grippemäßig ans Bett gefesselt ist, kommt nach einiger Zeit meist Langeweile auf. Bei mir kam dazu, dass ich einfach für nichts Kraft hatte - außer nach ein paar Tagen: Lesen! Was für ein Glück, dass "Wildwood" von Colin Meloy und Carson Ellis im Regal stand. Ich bin schon lange nicht mehr so in einem Buch versunken. Ein spannendes, humorvolles und intelligentes Jugendbuch, das seinesgleichen sucht. Und zum Glück einen zweiten und dritten Teil hat.

3) Im vergangenen Herbst hat im Prenzlauer Berg eine neue Patisserie eröffnet. Die Patisserie Jubel. Zusammen mit einer Freundin habe ich endlich Gelegenheit gefunden, den feinen Törtchen-Kreationen und dem wunderschön eingerichteten Café einen Besuch abzustatten. Jubel ist definitiv einen Besuch wert, oder zwei, oder drei, oder...

4) Einen meiner liebsten schokoladigen Glücksbringer für euch zu fotografieren. Das Rezept gibt es ganz bald zusammen mit einer Überraschung.

5) Sprossen ziehen. Kaum sprießt es draußen grün, kribbelt es auch in meinen Fingern und ich habe Lust auf mehr Frisches und Grünes auf dem Teller. Meine liebsten Sprösslinge im Moment: Radieschen- und Mungobohnen-Sprossen.

6) Meine Neuzugänge im Kochbuchregal: "Rezepte zum Glücklichsein" von der neuseeländischen Bloggerin Eleanor Ozich und "Kokos" von der Französin Marie Laforêt. Eine geballte Ladung Inspiration.

7) Ein Konzert von Jamie Cullum. Ich habe eine ausgeprägte Schwäche für ihn. Der Tag kann noch so trüb sein, seine Musik bringt mich immer wieder zum Lächeln und Tanzen. Letzte Woche habe ich diesen Konzert-Mitschnitt aus dem letzten Jahr entdeckt. Sobald meine Mitbewohner ausgeflogen sind, wird die Musik aufgedreht. Bis zum Anschlag. All day long. ;)

8) Küchen-Experimente mit Cashew-Kernen. Sie sind so herrlich vielseitig einsetzbar! Aktuelles Lieblingsrezept: Auberginen-Involtini mit Cashew-Käse und Tomatensoße. Zum in die Knie gehen gut und vegan. Das schließt sich in meinen Augen schon lange nicht mehr aus.

9) Apropos vegan: auch im März habe ich wieder meinen liebsten Versunkenen Apfelkuchen gebacken und ihn bei der Großmütterlichen Geburtstagskaffeetafel untergejubelt. Mit großem Erfolg! Der vegane und gesunde Kuchen wurde einmal mehr voller Begeisterung aufgenommen!

10) Das erste Sonnenbad im Park. Einfach sitzen, genießen und die Sonnenstrahlen auf der Haut spüren. Was für eine Wohltat! Also Frühling, ich wäre dann soweit!

Was macht euch gerade gute Laune?