GLÜCKsbringer im Mai

kirschblueten-the-waitress-foodblog Der Wonnemonat Mai! Wettertechnisch hat er nicht durchweg mitgespielt, aber beglückt hat er mich trotzdem. Zum Beispiel mit diesen 10 Dingen:

1) Mein Blogumzug! Nach dem Motto "Alles neu macht der Mai" habe ich in den letzten Wochen hinter den Kulissen fleißig gewerkelt und meinen virtuellen Koffer gepackt. Ich freue mich riesig euch jetzt hier auf The.Waitress begrüßen zu dürfen und hoffe, dass ihr euch hier ebenso wohlfühlt wie ich!

2) Sich selbst überraschen. Dinge tun, die man selbst nicht von sich erwartet hätte, über den eigenen Schatten springen oder aus der Komfortzone heraushüpfen. Und über sich selbst lachen, wenn es mal wieder anders kommt als gedacht. Ich hatte Spaß in diesem Monat!

3) Quinoa. Lange war das südamerikanische Wunderkorn nicht mein Ding. Gesund und eiweißreich ist ja schön und gut, aber schmecken sollte es doch trotzdem, oder? Ich mochte den vermeintlichen Eigengeschmack einfach nicht. Im Mai habe ich festgestellt, dass sich ebendieser verflüchtigt, wenn man die Quinoa wie empfohlen über Nacht in Wasser einweicht. Und plötzlich: die totale Quinoa-Schwemme auf meinem Teller!  Ich könnte die kleinen Körnchen ständig essen!

4) Musik im Ohr. Beim Schnippeln, Reiben, Brutzeln, Rühren oder Backen. Musik kann ich mir aus meiner Küche (und aus meinem Leben) überhaupt nicht wegdenken. Anni von 1aKitchen geht es ganz genauso und sie hat ihre Liebe zur Musik ganz wunderbar in Worte gefasst. Hier könnt ihr ihre Liebeserklärung nachlesen und eine ganz wunderbare Playlist anhören.

5) Bewusstes Konsumieren. Meinen Konsum stelle ich immer wieder in Frage und versuche Schritt für Schritt Veränderungen zu machen, um unsere Welt vielleicht ein klitzekleines bisschen mit zu einer besseren machen. In diesem Monat habe ich mir zum ersten Mal fair und nachhaltig produzierte Kleidungsstücke in Bio-Qualität gekauft. Sicher, das waren keine Schnäppchen, aber sie werden mich lange begleiten und wurden unter akzeptablen Bedingungen hergestellt. Wer sich für die Hintergründe in der Modeindustrie interessiert, dem kann ich diesen Film empfehlen.

6) Familienzeit. Ein Wochenende mit meiner Familie ist immer wieder ein Geschenk. Zeit zum Energie tanken, Abschalten, Herumblödeln und Gute Laune haben. Unbezahlbar.

7) Neue Restaurants ausprobieren: diesmal St. Mauli und The Bowl in Friedrichshain. Während man im St. Mauli als Maultaschen-Fan auf seine Kosten kommt, werden im The Bowl alle Träume des gesundheitsbewussten Foodie-Hipsters wahr. Für alle, für die die Worte vegan, glutenfrei, clean, superfood und zuckerfrei jetzt nicht so attraktiv klingen, sei gesagt: es gibt großartige Schüsseln voller fantastischer Gemüsekreationen! In Bioqualität, unfassbar lecker und dann noch der unverschämte Mandelmilchschaum auf dem Chai Latte... ich war im Himmel!

8) Hamburg. Seit 3 Jahren war ich nicht mehr dort, für das Blogst Barcamp 2015 habe ich endlich meine 7 Sachen gepackt und mich auf den Weg an die Elbe begeben. Es war so schön, inspirierend und voller zauberhafter Begegnungen mit wunderbaren Menschen. Allen voran meine liebste Mia vom Kochkarussell, die ich jetzt endlich auch live und in Farbe kenne. Was für ein Glück!

9) Erdbeeren! Erdbeeren! Erdbeeren! Sie sind da und so gut! Ich hab schon fleißig genascht! Ihr auch? Für ein paar neue, weitere Erdbeermomente habe ich ganz selbstlos in meiner Küche getüftelt und feine Rezepte für euch vorbereitet. Lasst euch überraschen!

10) Getting into summer mood. Wetter hin oder her, mit diesem Lied komme ich immer in Sommerlaune und nehme euch einfach mit!

Bon appétit!