Veggie Pad Thai mit Erdnuss-Sauce

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Das, wofür Hermann Hesse in seinem Gedicht "Stufen" so wunderbar die Worte fand, genieße ich gerade jeden Tag. Ich darf Berlin von meinem neuen Zuhause aus wieder mit anderen Augen entdecken. Ein neues Viertel bzw. ein neuer Kiez, wie wir Berliner sagen, will von mir erkundet, erlebt und kennengelernt werden. Und es gibt so viel Schönes, das mich jeden Tag aufs Neue überrascht. Sei es ein frischer Blick auf die Dinge des Alltags, weil der Weg zur Arbeit plötzlich ein anderer ist, ein neues Restaurant mit verheißungsvoller Karte gleich um die Ecke oder das Glücksgefühl, wenn man seit Wochen zum ersten Mal in der eigenen Küche am Küchentisch sitzen und ein Lieblingsgericht genießen darf.

rezept-pad-thai-vegetarisch-und-sehr-lecker-the-waitress-blog.jpg

Pad Thai ist in diesem Sommer zu einem meiner absoluten Lieblinge auf dem Teller avanciert. Wobei, wenn ich genau bin, nur meine Pad Thai Version, denn mit dem thailändischen Original hat diese nur die Nudeln, die Erdnüsse, den Limettensaft und die Sprossen gemein. Was den Rest anbelangt, ist mein Pad Thai eine etwas freiere Interpretation, dafür aber eine sehr sehr leckere. Denn: Zu den Nudeln gesellen sich Möhren und Zucchini, also eine gute Portion Gemüse sowie eine cremige Erdnuss-Sauce mit Suchtpotential. Alles lauwarm vermengt und mit etwas Koriander und Limettensaft gekrönt, schon steht einem leichten Asia-Genuss nichts mehr im Wege.

rezept-veggie-pad-thai-mit-erdnuss-sauce-thewaitress-foodblog.jpg

Das schöne an dieser Pad Thai Version ist auch, dass ihr nach Lust und Laune mit den Zutaten variieren könnt. Statt Reisnudeln sind nur Glasnudeln im Haus, kein Problem. Oder Erdnuss-Allergiker können ganz einfach auf Cashewmus zurückgreifen und eine ebenso köstliche Sauce zaubern. Die Sprossen sind auch nach Belieben ergänzbar oder wegzulassen. Auf den Fotos habe ich sie, wie man unschwer erkennt, aus Versehen vergessen, aber im Alltag verwende ich die kleinen Nährstoffpakete sehr gerne in meiner Küche.

Veggie Pad Thai mit Erdnuss-Sauce

Rezept für 2 großzügige Portionen

Zutaten

Zutaten für die Erdnuss-Sauce

  • 2-3 cm frischer Ingwer

  • 6 EL Erdnussmus

  • 2 EL Tamari-Sauce (glutenfreie Sojasauce, alternativ normale)

  • 2 EL Ahornsirup

  • 4 EL frisch gepresster Limettensaft (bei mir von 2 Limetten)

  • 4-5 EL Wasser

Zutaten für das Gemüse

  • 1 Handvoll Erdnüsse

  • 2 Möhren

  • 1 große Zucchini oder 2 kleine

  • 1 EL Kokosöl

  • 2 Frühlingszwiebeln

  • 1 Handvoll frischer Koriander

  • 1 Handvoll Sprossen (z.B. Alfalfa-, Brokkoli- oder Mungbohnen-Sprossen)

  • ca. 125 g Nudeln eurer Wahl z.B. Reisnudeln, Buchweizennudeln, Mie-Nudeln

  • evtl. 1 frische Limette in Spalten geschnitten zum Servieren

Zubereitung

  1. Den Ingwer schälen und auf einer Reibe möglichst fein reiben. In einer Schüssel mit dem Erdnussmus, der Tamari-Sauce, dem Ahornsirup, dem Limettensaft und dem Wasser zu einer cremigen Sauce verrühren.

  2. Die Erdnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.

  3. Die Möhren und die Zucchini waschen, die Möhre schälen und beides mit einem Spiralschneider oder einem Julienne-Schäler in feine Streifen hobeln. Die selbe Pfanne erhitzen, das Kokosöl schmelzen lassen und Möhren und Zucchini für 2-3 Minuten andünsten. Vom Herd nehmen und zudeckt zur Seite stellen, damit das Gemüse lauwarm bleibt.

  4. Die Frühlingszwiebeln und den Koriander waschen, trockenschütteln und jeweils klein schneiden und beiseite stellen.

  5. Die Sprossen in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen.

  6. Die abgekühlten Erdnüsse grob hacken.

  7. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und kurz abtropfen lassen.

  8. Und dann kommt der schönste Part: Die warmen Nudeln mit der Sauce, dem Gemüse, den Frühlingszwiebeln, dem Koriander, den Sprossen und den Erdnüssen vermengen, bis alles gut mit Sauce bedeckt ist. Mit etwas frischem Limettensaft beträufeln und genießen!

rezept-veganes-pad-thai-mit-gemuese-thewaitress-blog.jpg

Mit so einer Portion Pad Thai kann man wunderbar die derzeitigen lauen Temperaturen genießen und sich angemessen vom Sommer verabschieden, der uns dieses Jahr so herrlich verwöhnt hat. Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder - mit Vorfreude auf Tage am See, Picknicks im Park und Pad Thai bis zum Umfallen. Ich bin auf jeden Fall dabei. Und ihr?

Bon appétit!