GLÜCKsbringer im Oktober

Kochbuchlieblinge im Oktober / THE.WAITRESS. Blog

Kochbuchlieblinge im Oktober / THE.WAITRESS. Blog

Nachdem sich die GLÜCKsbringer in eine kleine Sommerpause verabschiedet hatten, möchte ich euch nun wieder teilhaben lassen an 10 Dingen, die mich beglückt haben. Auf geht's in den glücksbringenden Oktober:

1) Im Herbst ankommen. Während der September spätsommerlich noch einmal alles gegeben und uns warme, sonnige Tage beschert hat, konnte ich im Oktober nun so richtig den Herbst genießen. Dick eingepackt spazierengehen, die bunten Blätter bestaunen, Kürbis bis zum Umfallen essen und an kalten, grauen Tagen warm eingekuschelt auf dem Sofa eine Tasse Chai trinken. Und zwischendurch am offenen Fenster die unfassbar tolle Herbstluft einatmen.

2) Meine Neuzugänge im Kochbuchregal. Dort durften in den vergangenen Wochen wieder ein paar ganz besondere Schätze einziehen, mit denen die Rezeptversorgung für die Wintermonate sichergestellt sein sollte. Neben dem spannenden Superfood-Kochbuch von Julie Montagu und dem ersten Kochbuch von Ella Woodward freue ich mich ganz besonders über die Bücher von leidenschaftlichen deutschen Bloggern. Die Krimiknabbereien von Karin (Lisbeths Cupcakes & Cookies), das Buch von Susann und Yannic (Krautkopf) und das "Gesund Kochen ist Liebe"-Buch von Veronika (Carrots for Claire) machen Lust, direkt in der Küche loszulegen und neue Rezepte auszuprobieren.

3) Besuch bekommen. Es gibt nicht viel Schöneres als für ein paar Tage liebe Freunde oder die Familie um sich zu haben. In diesem Monat war ordentlich Leben in der Bude und ich habe es sehr genossen.

4) Einen wunderwunderschönen Film ansehen. Eine liebe Freundin hat mir "About Time" mitgebracht und zusammen haben wir einen ganz herrlichen Herbstabend verbracht. Dieser Film ist so berührend und schön, dass ich ihn sicher noch öfter sehen werde.

5) Zum ersten Mal vor der Kamera stehen. Vor ein paar Wochen durfte ich zusammen mit einem Team vom ZDF meine Kürbispuffer mit Pflaumen-Chutney und Kräuterquark kochen - aufregend, spannend und sehr bereichernd.

6) In einem guten Buch abtauchen. In diesem Monat bin ich wie viele andere nicht von der Erkältungswelle verschont geblieben. Vorteil: um meine Krankschreibung entgegenzunehmen, durfte ich ganze 3 Stunden in einem Wartezimmer verbringen und mal wieder so richtig in Ruhe lesen. Zum Glück hatte ich "Margos Spuren" von John Green dabei. Nachdem ich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" schon sehr ins Herz geschlossen hatte, ist auch dieser Roman wieder ein Volltreffer. Absolute Leseempfehlung!

7) Ein Wellnesstag für meine Holzbretter und meinen Küchentisch dank Flowers on my plate. Dani hat ein ganz wunderbares Rezept für Holzbutter vorgestellt, mit dem man seine Holzschätze liebevoll pflegen kann. Das Beste daran: hinterher hat man selbst samtig weiche, nach Bienenwachs und Kokosöl duftende Hände.

8) Sich fallen und überraschen lassen. Vom Leben. Nach dem Motto "I'm exited for all the good things to come". So bin ich auf der Straße in ein kleines Konzert des Musikers Beranger hineingestolpert und war hin und weg. Mit Klavier kriegt man mich einfach immer. Hier ein Lied zum Nachhören.

9) Crumble mit Herbstfrüchten. Habe ich schon mal erwähnt wie sehr ich Crumble liebe? In dieser Hinsicht wiederhole ich mich gerne, denn heiß und innig ist meine Crumble-Liebe. In diesem Monat wurde sie, wie sollte es anders sein, mit Apfel, Pflaume und Zimt gefeiert. Dazu noch Vanille-Eis, so viel Bescheidenheit muss sein.

10) Alte Projekte anpacken und in den letzten Monaten des Jahres zu Ende bringen, Platz schaffen für Neues. Auf meinem Schreibtisch wartet zum Beispiel seit Längerem eine Abschlussarbeit, die ihrem Namen endlich gerecht und abgeschlossen werden will. Auf geht's!

Was hat euch in diesem Monat beglückt?