KochbuchLiebe: Deliciously Ella & Rezept für gebackenes Apfel-Zimt-Porridge

Deliciously Ella Kochbuch Rezension von THE.WAITRESS. Foodblog

Deliciously Ella Kochbuch Rezension von THE.WAITRESS. Foodblog

Vermutlich waren es die Süßkartoffel-Brownies. Ein Bissen und Ella Woodward hatte mich auf ihrer Seite. Wie bei so vielen ihrer Fans markierten diese Brownies den Anfang einer nicht enden wollenden Begeisterung. Diese Begeisterung hat rund um den Globus mehr als 600'000 Menschen erfasst, so viele folgen Ella zumindest allein auf Instagram. Doch wer ist das eigentlich, diese Ella Woodward? Ist man im Internet und auf Foodblogs unterwegs, kommt man um ihren Namen schon lange nicht mehr herum. (Die Süßkartoffel-Brownies sind schuld, falls das noch nicht deutlich geworden sein sollte.)

Ella kommt aus England und konnte sich früher überhaupt nicht für Obst und Gemüse, geschweigedenn für eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung begeistern. Mit 19 erkrankte sie an einer seltenen Nervenkrankheit, die ihr Leben stark einschränkte. Ihr Körper machte schlichtweg schlapp und die Medikamente bescherten ihr weitere Beschwerden. Sie kam an einen Punkt, an dem sie wusste, so konnte es nicht mehr weitergehen und begann sich zu alternativen Heilmethoden zu informieren. Während ihrer Recherchen stieß sie auf Kris Carr, die ihr schwere Krebserkrankung durch ihre Ernährungsweise heilen konnte. Ella stellte daraufhin ihre Ernährung komplett auf den Kopf und um. Fertigprodukte, Zusatzstoffe, Weizen, Fleisch und Milchprodukte flogen raus, nährstoffreiches Obst und Gemüse, Nüsse, gesunde Fette und Getreide kamen dazu. Nach und nach verbesserten sich die Symptome, Ella konnte die Medikamente absetzen und ist heute geheilt. Um ihre Erfahrungen und Rezepte zu teilen, legte Ella ihren Blog "Deliciously Ella" an und los ging es mit der Erfolgsgeschichte. Der Blog legte eine Traumkarriere hin, falls man das so sagen kann. Rund um Globus steckte Ella Leser mit ihrer sympathischen und euphorischen Art an. Bei ihr ist alles "amazing", "gorgeous" und "delicious" und wenn man ihr länger folgt, liest sich das tatsächlich keinesfalls übertrieben, sondern höchst authentisch. So ist Ella einfach.

Rezept für gebackenes Apfel-Zimt-Porridge / THE.WAITRESS. Blog

Rezept für gebackenes Apfel-Zimt-Porridge / THE.WAITRESS. Blog

Auf den Blog mit einer Traumreichweite folgte ein Youtube-Channel, eine App, Anfang des Jahres ihr erstes Kochbuch (das in England alle bisherigen Rekorde brach), gerade eröffnet sie zusammen mit ihrem Verlobten ein eigenes Deli samt Lieferservice in London, Anfang 2016 erscheint Buch Nummer 2 und am dritten schreibt sie bereits. Diese Frau hat Einiges vor!

Doch zurück zu ihrem ersten Kochbuch. Es erschien Anfang des Jahres in England und im August dann auch bei uns in deutscher Sprache. Bloomsbury Berlin hat es unter dem Titel "Deliciously Ella. Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben" herausgebracht. Auf 250 Seiten können wir nun abtauchen in Ellas Welt. Zunächst schildert sie ihre Geschichte und gibt Tipps für den Einstieg in eine nährstoffreiche, gesunde und beglückende Ernährung à la Ella, dann schließen sich ein ausführlicher Warenkunde- und der Rezeptteil an. Und besonders Letzterer weiß zu beeindrucken! Schon beim ersten Blättern hätte ich mindestens jede zweite Seite mit einem Post-It markieren können, so lecker sind ihre Gerichte. Vom Blog kenne ich zwar das eine oder andere bereits, aber es ist schön, die Rezepte nun schwarz auf weiß vor sich zu haben und so auch offline schwelgen zu können. Oder wer gerät bei Butternusskürbis-Risotto, Zucchini-Nudeln mit Avocadopesto oder Beeren-Scones mit Kokossahne nicht ins Schwelgen?

Kochbuch von Ella Woodward / Rezension mit Rezept / THE.WAITRESS.

Kochbuch von Ella Woodward / Rezension mit Rezept / THE.WAITRESS.

Was ich bei Ella Woodward so großartig finde, ist, dass sie bei ihren abwechslungsreichen Rezepten gänzlich auf Etiketten und Schubladen verzichtet. Ja, ihre Rezepte sind meist vegan, glutenfrei, zuckerfrei etc. aber das steht nicht im Vordergrund. Einzig und allein, dass die Rezepte köstlich sind, alltagstauglich und gut für Köper und Seele. Genau meine Meinung! Eines dieser köstlichen und wohltuenden Rezepte aus Ellas Buch möchte ich euch heute vorstellen: Ein gebackenes Apfel-Zimt-Porridge, mit dem es sich hervorragend in einen kalten Wintermorgen starten lässt. Ich habe das Rezept von Ella mit meinen liebsten Zutaten aus dem Küchenschrank etwas abgewandelt und kann euch dieses Frühstücksglück sehr ans Herz legen. Wie auch mein geliebtes Apple-Carrot-Oatmeal ist das Apfel-Zimt-Porridge im Handumdrehen gemacht. Einfach am Vorabend die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen, am nächsten Morgen die Äpfel reiben und mit Ahornsirup zu der Haferflockenmischung geben. Im vorgeheizten Backofen macht das Porridge die restliche Arbeit allein, während wir uns entspannt auf den neuen Tag einstimmen können.

Gebackenes Apfel-Zimt-Porridge

Rezept für 2 Portionen

Zutaten

  • 50 g zarte Haferflocken

  • 2 gehäufte EL gemahl. Erdmandeln (oder andere Nüsse eurer Wahl)

  • 2 EL Mandel, gehackt

  • 1 gehäufter EL Kokosraspeln

  • 1,5 TL gemahlener Zimt (Ceylon)

  • 1 Prise Salz

  • 3 kleine rote Äpfel

  • optional: 1 EL Ahornsirup

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. In einer Schüssel alle trockenen Zutaten vermischen.

  3. Die Äpfel waschen, einen Apfel halbieren und beiseite legen. Die restlichen 2,5 Äpfel auf einer Reibe grob raspeln und zusammen mit dem Ahornsirup zu den trockenen Zutaten geben und alles gut verrühren.

  4. Eine kleine Aufflaufform mit etwas Kokosöl (o.Ä.) fetten, dann die Haferflocken-Apfel-Mischung hineingeben und gleichmäßig verteilen. Den übrigen halben Apfel entkernen, in Scheiben schneiden und den Porridge damit kreisförmig verzieren.

  5. Auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 30-40 Minuten goldbraun backen. Im Anschluss lauwarm genießen - mit einer Tasse Tee, einem guten Kaffee und wer mag, etwas Naturjogurt.

Rezept für Apfel-Zimt-Porridge nach Deliciously Ella / THE.WAITRESS. Blog

Rezept für Apfel-Zimt-Porridge nach Deliciously Ella / THE.WAITRESS. Blog

Ellas erstes Kochbuch macht Appetit! Appetit auf eine leckere, abwechslungsreiche Ernährung, Appetit auf Spaß in der Küche und Appetit darauf, neue Rezepte auszuprobieren! Grafisch und textlich ist die Übersetzung ins Deutsche sehr gelungen und verspricht ein Evergreen in meinem Kochbuchregal zu werden.

Bon appétit!

p.s. hier geht es zu Ellas Blog und hier findet ihr das Rezept für die legendären Süßkartoffel-Brownies.