Glücksbringer im Februar

gluecksbringer-im-feburar-2016-thewaitress-blog

gluecksbringer-im-feburar-2016-thewaitress-blog

Der Februar hatte in diesem Jahr eine kleine Liaison mit dem April. Mal war er kalt, windig, regnerisch oder verschneit, dann wieder mild, sonnig und frühlingshaft strahlend. Mitunter konnte er alle 5 Minuten seine Meinung ändern und auf ein paar Sonnenstrahlen folgten wieder Hagelkörner. Vielleicht ist es genau das, was auch meinen Februar ausgemacht hat. Er war abwechslungsreich, intensiv, berührend und voller Leben. Meine schönsten GLÜCKsbringer möchte ich daher heute mit euch teilen:

1) Das Glück meinte es direkt am Monatsanfang ganz besonders gut mit mir und hat mich mit einer kleinen Reise nach Dänemark beschenkt. Bei Tinas Tausendschön habe ich eine königliche Hotelübernachtung gewonnen und werde im Sommer zum allerallerersten Mal in die Heimat des Smørrebrøds fahren. Darauf freue ich mich riesig!

2) Das Glücksgefühl, wenn die Sonne seit Monaten zum ersten Mal wieder so hoch steht, dass sie einem am Küchentisch das Gesicht kitzeln kann. So schön.

3) Mit geschlossenen Augen Fangen spielen - ein großer Spaß, wenn man sich nur auf sein Hören und Fühlen verlassen kann, um den anderen zu fangen. Falls ihr das mal nachmachen wollt, empfehle ich ein großes, weites Feld oder eine weite Wiese, damit es nicht zu überraschenden Kollisionen mit Zäunen o.Ä. kommt.

4) An den ungemütlicheren Februartagen stand Soulfood, wie sollte es anders sein, bei mir hoch im Kurs. Meine geliebte Linsenbolognese gab es mehr als einmal und auch die ein oder andere Portion Avocado-Schokoladenmousse verschwand auf mysteriöse Weise. Die größte Freude daran: dass ihr die Rezepte auch schon fleißig nachgekocht habt und genauso begeistert seid.

5) Apropos Soulfood: Es geht für mich nichts über Burritos und mexikanisch inspirierte Restaurants kann es meiner Meinung nach nie genug geben. In diesem Monat habe ich das chupenga (das nichts Geringeres behauptet als die besten Burritos der Stadt zu machen) getestet und werde auf jeden Fall wiederkommen!

6) Musik ist nicht aus meinem Alltag wegzudenken. In diesem Monat liefen dieses und dieses Lied bei mir in Dauerschleife. Und dieses ist ein vielversprechender Anwärter für den März. (He's back!!)

7) Spontane Treffen sind mir oft die liebsten und wenn man dann noch eine sehr geschätzte Bloggerin in Natura kennenlernt, ist die Freude umso größer. So geschehen in diesem Monat mit dem Milchmädchen. Es war mir ein Vergnügen!

8) Ich bin großer Meryl Streep Fan. Ein sehr großer. So war es keine Frage, dass ich mir den aktuellen Film mit ihr - Suffragette - im Kino anschauen würde. Fazit des Abends: ein herrlicher Mädchenabend, ein paar wenige Minuten Meryl (geschickter Schachzug, sie mit aufs Filmplakat zu nehmen, obwohl sie im Film eher im Hintergrund agiert und so kaum zu sehen ist) und ein toller, berührender Film über die Frauenbewegung der 20er Jahre in Groß Britannien. Die darausfolgende Einführung des Frauenwahlrechtes war ein wichtiger Schritt zur Gleichberechtigung, die auch bis heute noch nicht gänzlich erreicht ist.

9) Endlich habe ich das neue Buch von Elizabeth Gilbert gelesen und bin begeistert von "Big Magic". Es ist wie der Beginn einer Entdeckungsreise, eine Tür zur eigenen Kreativität, die sich so öffnet:

"Dies scheint mir die Kernfrage zu sein, von der jedes kreative Leben abhängt: Hast du den Mut, die Schätze, die in dir verborgen liegen, hervorzubringen? Zugegeben, ich habe keine Ahnung, was in dir verborgen liegt. Woher sollte ich das wissen? Du weißt es vielleicht selbst kaum, obwohl ich vermute, dass du zumindest einen flüchtigen Blick darauf erhascht hast. Ich kenne deine Fähigkeiten, deine Bestrebungen, deine Sehnsüchte, deine geheimen Talente nicht. Aber ganz sicher steckt irgendwo in dir etwas Wundervolles. Ich sage das voller Überzeugung, denn ich glaube zufällig daran, dass wir alle so etwas wie wandelnde Lagerstätten verborgener Schätze sind. [..] Die Jagd danach, die Juwelen zu bergen - das ist kreatives Leben. Der Mut, sich überhaupt auf diese Jagd zu begeben - das ist es, was eine alltägliche Existenz von einer magischeren unterscheidet. Die oft überraschenden Ergebnisse dieser Jagd - sie sind das, was ich Big Magic, die große Magie, nennen möchte."

(Aus: Elizabeth Gilbert: Big Magic. S. Fischer Verlag)

10) Mein Bloggeburtstag. In diesem Monat ist mein Blog heimlich still und leise 3 Jahre alt geworden. Statt hier groß virtuell zu feiern, habe ich mich entschieden, diesen besonderen Tag ganz besinnlich für mich zu verbringen. Mit viel Dankbarkeit im Herzen für dieses wunderbare Abenteuer, für euch großartige Leser und Leserinnen, für 3 bereichernde Jahre. Und voller Vorfreude darauf viele weitere Ideen, Rezepte und Projekte mit euch zu teilen!

Was hat euch in diesem Monat beglückt?