GLÜCKsbringer im Juni

gluecksbringer-im-juni-2016.jpg

Mit dem Start ins Wochenende begrüßen wir einen neuen Monat - der Juli ist da! Doch bevor wir die Bühne für einen der schönsten Sommermonate freigeben und in die 2. Jahreshälfte von 2016 starten, werfe ich noch einen Blick zurück auf den Juni und teile mit euch, was ihn für mich zu einem wunderbaren Monat gemacht hat.

Voilà:

1) Mit dem Fahrrad durch das Westhavelland

Ich habe schon immer davon geträumt, endlich mal mit dem Fahrrad einen Ausflug raus nach Brandenburg zu machen und radelnd die Natur zu erkunden. Damit es nicht länger ein Traum bleibt, hat das Universum im Juni etwas nachgeholfen und mich mit einer Radtour zusammen mit der BioCompany beschenkt. Am vergangenen Sonntag ging es so auf den Spuren der Honigbienen durch das wunderschöne Westhavelland und ich bin noch immer hin und weg. Da man mit einer Gruppe von 15 Personen jedoch nicht an jedem zweiten Highlight (an dieser Stelle beliebig einsetzbar: Mohnblume, Katze, Getreidefeld, See,...) anhalten kann, muss ich wohl ganz bald noch einmal wiederkommen.

2) Lagerfeuer

Jetzt mal ehrlich, gibt es etwas Besseres, als an einem lauen Sommerabend bis tief in die Dunkelheit vor einem prasselnden Lagerfeuer zu sitzen, sich Geschichten zu erzählen und vor Glückseligkeit in die feurig funkelnde Glut zu schauen? Eben! Es hat so viel Spaß gemacht, dass ich sogar darüber hinwegsehen kann, dass ich danach gefühlt noch 2 Tage wie Räucherschinken gerochen habe.

3) Oprah Winfrey

Oprah Winfrey ist wie ein bunter Hund, es ist wirklich schwer an ihr vorbeizukommen. Und doch, ich kannte sie, habe mich aber nie genauer mit ihr befasst. Jetzt im Juni hatte ich den totalen Girlcrush - ausgelöst durch dieses großartige Interview, das ich euch so ans Herz legen kann. Kurze Zeit später bin ich dann über ihr Buch "What I know for sure" gestolpert und nachdem ich es in einem Atemzug durchgelesen habe einfach nur Fan von dieser unfassbar beeindruckenden, starken und inspirierenden Frau! Das Buch liegt jetzt als fester Bestandteil auf meinem Nachttisch und wann immer mir danach ist, lese ich ein paar Seiten darin.

4) Sommerrollen

Im Sommer ist, wie könnte es anders sein, bei mir in der Küche Sommerrollen-Zeit! Alles Gemüse, was sich nicht schnell genug in Sicherheit bringt, landet so früher oder später in Reispapierollenform auf dem Teller und wird kurzerhand mit meiner selbstgemachten Erdnuss-Sauce vernascht. Sie sind so lecker, dass ich sie seit ein paar Jahren nicht mehr aus meinem Leben wegdenken kann - nur verbloggt habe ich sie bisher irgendwie noch nie. Damit sich das jetzt in Kürze ändert, kündige ich es hier einfach mal öffentlich an. Das soll schon das ein oder andere Mal geholfen haben.

5) Nadia Meli

Wenn ich neben Oprah Winfrey eine weitere Frau nennen sollte, die mich im Juni wie keine andere inspiriert hat, so ist es die Hochzeitsfotografin Nadia Meli. Ich verfolge Nadias Arbeit schon seit letztem Jahr und bin immer wieder begeistert, wie sie ihren Weg geht und andere ermutigt, ebenfalls ihren eigenen Herzensweg zu finden und zu gehen. Vor Kurzem hat sie diese berührenden Worte für ihr Leben gefunden, die ich nicht mehr vergessen werde.

6) Midsommar Dinner

Schon länger hatte ich die Idee, ein paar ganz wunderbare Frauen an meinem Küchentisch zusammenzubringen und zu einem Sommer Dinner einzuladen. Pünktlich zur Sommersonnenwende hat das Essen mit den Ladies (selbstverständlich auch mit Sommerrollen) stattgefunden und dieser großartige Abend war ungemein beflügelnd. Wenn ihr neugierig seid und wissen möchtet, welche inspirierenden Frauen ich eingeladen habe, schaut doch mal bei Laura, Denise & Dominique und Ronja vorbei. Und wer weiß, vielleicht war dieses Dinner ja erst der Anfang...

7) Quinoa-Tabouleh

Bis auf kurze, spontane Regengüsse meint es der Sommer hier in Berlin sehr gut mit uns und was würde an lauen Sommerabenden glücklicher machen als ein leichter, fruchtiger und leckerer Sommersalat? Mein Quinoa-Tabouleh mit Mango und Minze! It is sooo good - also wenn ihr es noch nicht probiert habt, nichts wie ab mit euch in die Küche!

8) Überraschung aus alten Zeiten

Vor ein paar Wochen habe ich über den Blog eine Nachricht bekommen - von einer Kindergarten-Freundin, mit der sich seit vielen Jahren keinerlei Kontakt mehr hatte. Das war eine wunderschöne Überraschung, die wir mit einem Wiedersehen, köstlichem koreanischem Essen bei YamYam und einem Glas Wein gefeiert haben. Ein großartiger Abend und so viel Spaß, sich zurück zuerinnern an die Kindheit und zu staunen, wie sich unsere beiden Leben entwickelt haben.

9) Whitney Houston & Firewoodisland

Ein Monat ohne Musik? Nicht ausdenkbar! Meine zwei mit am meisten gespielten Songs waren Step by Step von Whitney und Feast von Firewoodisland.

10) Tomorrow

Es gibt viele Dokumentarfilme, die mich tief berührt und zum Nachdenken angeregt haben - More than Honey war so einer oder Taste The Waste.  So berührend diese Filme sind, die auf Missstände in unserer 'modernen' Welt hinweisen, so hinterlassen sie oft einen deprimierenden Nachgeschmack. Die Zukunft scheint dem Scheitern verurteilt zu sein, das Ende nah. Wie besonders und schön kommt da der Film Tomorrow von Cyril Dion und Mélanie Laurent daher. Auch wenn die Probleme wie Klimawandel, Überbevölkerung, Ressourcenknappheit etc. hier ebenso ihren Platz finden, liegt der Fokus des Films auf möglichen Lösungen - auf großartigen Projekten, die im Kleinen neue Wege gehen und radikal innovative Ideen umsetzen. Ein genialer Film, der noch lange in mir nachklingen wird (nicht nur wegen dem sagenhaften Soundtrack von Fredrika Stahl!) und Einiges bei mir in Bewegung bringt. Schaut ihn euch unbedingt im Kino oder, wenn es ihn dann gibt, auf DVD an!

Was hat euch im Juni glücklich gemacht?

Ich freue mich sehr auf den Juli mit euch und auf all die schönen Dinge, Erlebnisse und Begegnungen, die er für uns bereithält!