GLÜCKsbringer im Juli

duenen-in-nordwijk-holland-thewaitress-blog.jpg

Juli, was bist du für ein schöner Monat gewesen! Voller Leben, voller Abwechslung, voller GLÜCKsbringer! Diese hier waren meine 10 liebsten:

1) Holland

Endlich, ja, endlich habe ich mir eine ganze Woche Urlaub gegönnt und es ging erst für ein paar Tage in mein geliebtes Amsterdam und danach noch ein paar Tage in ein wunderschönes, kleines Gartenhäuschen in Nordwijk, d.h. ans MEER! Eine Woche voller Glücksgefühle, die ich in meinem Herzen trage wie einen großen Schatz. Die Nordsee war für mich dabei das größte Highlight und es gibt gerade keinen Ort, an den ich mich lieber zurückbeamen würde. Der herrliche Wind, die atemberaubenden Sonnenuntergänge, das Gefühl von unendlicher Weite beim Blick zum Horizont und, einer der schönsten Nebeneffekte und auch nicht zu verachten, wunderbar gebräunte Haut.

2) Joggen am Meer

Etwas, das ich durch den Holland-Urlaub begriffen habe: Ich bin eine Strandläuferin! Mit Sonne im Gesicht, Sand unter den Füßen und der unbeschreiblichen Meeresluft in der Lunge konnte ich gefühlt doppelt so lange und weit laufen wie sonst, also habe ich kurzerhand entschieden, dass ich jetzt nur noch am Meer laufe. Fragt sich nur, wie sich das hier in Berlin realisieren lässt.

3) Holy Flat

Es ist immer eine Freude, wenn ich es schaffe, mal wieder ein neues Restaurant auszuprobieren. Im Juli stand das Holy Flat in Neukölln auf dem Programm. Dort gibt es eine so köstliche Auswahl an Dinkel-Flatbreads und bunten Gemüsebowls, das mir dir kulinarische Entscheidungsfindung sehr schwer gefallen ist und ich auf jeden Fall wiederkommen muss.

4) Sommerabendessen auf dem Balkon

An lauen Sommerabenden liebe ich es draußen zu sitzen und zu essen, wahlweise auf einem Balkon und in guter Gesellschaft. Im Juli habe ich so einen ganz besonders wunderbaren Abend mit einer lieben Freundin, Zucchini-Pasta und Minz-Avocado-Pesto nach Deliciously Ella und leckeren, selbstgebackenen Cookies verbracht.

quote-by-marie-forleo-everything-is-figureoutable-thewaitress-blog

quote-by-marie-forleo-everything-is-figureoutable-thewaitress-blog

5)  Marie Forleo

Hände hoch, wer weiß nicht wer Marie Forleo ist? Dann nichts wie hier lang. Diese Frau ist der Wahnsinn! Ich kenne sie (virtuell) schon länger, aber so richtig ist der Funke bei mir erst im Juli übergesprungen. Was soll ich sagen: jetzt brennt das Feuer meiner Begeisterung, denn Marie ist einfach genial! Grandios ist (neben ihren Texten, Workshops und MarieTV auf Youtube) vor allem ihre Supersoulsession bei Oprah Winfrey, die mich dazu inspiriert hat, ab sofort jeden Montag besondere Zitate mit euch auf Facebook und Instagram zu teilen, und die feste Überzeugung in mir zu tragen: Everything is figureoutable.

6) Gute Bücher

Für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, wieder mehr zu lesen und mit jedem Monat klappt es ein bisschen besser. Im Juli habe ich begeistert Das Café am Rande der Welt gelesen und bin nach langer Zeit mal wieder in einem Buch von Neil Gaiman, dem Ozean am Ende der Straße, versunken. So ähnlich die beiden Titel klingen mögen, so unterschiedlich sind die beiden Bücher - berührt haben sie mich jedes auf seine Weise.

7)  Mindful Empowerment Abend

Wir erinnern uns, Empowerment hat es mir seit ein paar Monaten ganz schön angetan. Ich finde es so spannend zu sehen, welche Tipps, Tricks und Tools es gibt, mit denen man in seine Kraft kommen kann. Also war es klar, dass ich am 16. Juli bei dem Mindful Empowerment Abend von Laura Seiler und Jacob Drachenberg dabei war und ich bin bis heute nachhaltig inspiriert von dieser Veranstaltung. Laura und Jacob haben einen einmaligen Rahmen geschaffen, in dem sich über 150 wunderbare Menschen begegnen und gegenseitig motivieren konnten. Ein großes Geschenk!

8) Aretha Franklin

Turn up the music, turn up Aretha Franklin! Mein Juli hat sich genau so angehört.

9) Pets im Kino

Nach entbehrungsreichen Monaten des Wartens und dem Schauen des Trailers in Dauerschleife kam letzten Donnerstag endlich Pets ins Kino! Ich habe mich sehr amüsiert und kurz in Erwägung gezogen, mir einen haarigen Mitbewohner zuzulegen. Aber darauf warte ich dann doch lieber bis ich einen eigenen Garten habe und keine 1-Zimmer-Wohnung ohne Balkon.

10) Dankbarkeit

Im Juli habt ihr auf Facebook die 600-Follower-Grenze geknackt (auf Instagram sogar die 700!) und mich vor Dankbarkeit Luftsprünge machen lassen! Ich bin unendlich dankbar für jede und jeden von euch und sage Merci beaucoup für eure Unterstützung!

freude-ueber-600-follower-thewaitress-blog.jpg

Was hat euch im Juli glücklich gemacht?