Endlich! Sommerrollen mit Erdnussdip

Rezept für Sommerrollen mit Erdnussdip / Theresa Kellner

Rezept für Sommerrollen mit Erdnussdip / Theresa Kellner

Dieser wunderschöne September ist ein Geschenk! Mit seinen hochsommerlichen Temperaturen ermöglicht er es sogar, dass ihr noch vor Wintereinbruch in den Genuss meines Rezeptes für Sommerrollen kommt! Kalendarisch betrachtet, sind es wohl eher Spätsommerrollen, aber wir wollen da mal nicht so kleinlich sein.

Vietnamesische Sommerrollen gibt es bei mir im Sommer fast wöchentlich, denn in der warmen Jahreszeit ist Rohkost ausnahmsweise ab und an erlaubt. (Hier kannst du nachlesen, warum das so ist.) Und wenn rohes Gemüse dann am liebsten in dieser Form! Das Herrliche an den Sommerrollen ist, dass sie sich nach Lust und Laune (oder Kühlschrankvorrat) variieren lassen und die Zubereitung schlichtweg sehr viel Spaß macht. Das ist auch einer der Gründe, warum ich sie oft mit Freunden esse - einfach alle Zutaten vorbereiten, auf den Tisch stellen und dann wird in aller Ruhe zusammen gerollt und schnabuliert.

Was dabei natürlich auf keinen Fall fehlen darf, ist ein köstlicher Dip! Damit steht und fällt alles! In vielen vietnamesischen Restaurants gibt es oft eine Sauce aus Reisessig und Fischsauce, die mich aber meist nicht so richtig vom Hocker haut. Ich brauche eine Erdnusssauce! (Das erklärt auch, warum ich mein Pad Thai so liebe!) Am liebsten in der selbstgemachten Variante mit Erdnussmus, Tamari, Ahornsirup und Zitronensaft, da könnte ich mich reinlegen! Deshalb sind die Mengen unten im Rezept auch etwas großzügiger bemessen, aber erfahrungsgemäß kann man nie genug Erdnussdip haben.

Rezept für Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnussdip / Theresa Kellner

Rezept für Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnussdip / Theresa Kellner

Die Zutaten für die Füllung der Sommerrollen habe ich nur grob angegeben, weil ihr hier wirklich nach Lust und Laune alles verwenden könnt, wonach euch ist. Ich nehme am liebsten etwas Gurke, Paprika, Möhre, und schneide diese in feine Stifte oder Streifen. Dazu gibt es Reis- oder Glasnudeln, etwas zerdrückte Avocado, frische Sprossen, reichlich Minze und Koriander und Mango, wie immer das höchste der Gefühle. Knuspriger Tofu oder Halloumi (nicht ganz originalgetreu, aber egal) machen sich genauso hervorragend in der Füllung, wie auch kleingeschnittene Frühlingszwiebel, gebratene Champignons oder das Lieblingsgemüse eurer Wahl. Alles was schmeckt, ist erlaubt.

Sommerrollen mit Erdnussdip

Zutaten

  • Für den Erdnussdip:

  • 5 EL Erdnussmus

  • 2 EL Tamari o. klassische Sojasauce

  • 1 TL Ahornsirup

  • ca. 4 EL Zitronensaft (ca. Saft von 1 Zitrone)

  • 3-5 EL warmes Wasser

  • Für die Sommerrollen:

  • Gemüse nach Wahl (z.B. Möhre, Gurke, Paprika, Avocado,Mango,..)

  • etwas Salat (z.B. Romana)

  • frische Kräuter z.B. Koriander und Minze

  • dünne Reisnudeln*

  • Reispapier*

  • optional: Sprossen

Zubereitung

  1. Für den Erdnussdip Erdnussmus, Tamari, Ahornsirup und Zitronensaft verrühren. Nach und nach das Wasser dazugeben bis ein cremiger Dip entsteht. Alle Zutaten gut verrühren und ggf. mit noch etwas Ahornsirup, Zitronensaft oder Wasser abschmecken.

  2. Für die Sommerrollen das gewünschte Gemüse waschen, ggf. schälen und in feine Streifen oder Stifte schneiden.

  3. Den Salat und die Kräuter ebenfalls waschen und trocken schütteln. Den Salat in feine Streifen schneiden, die Blätter der Kräuter von den Stielen zupfen.

  4. Die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen. Danach kalt abschrecken und abtropfen lassen. (Ich übergieße sie meist einfach nur mit kochendem Wasser und lasse sie dann zugedeckt 5 Minuten ziehen bis sie gar sind.)

  5. Alle Zutaten bereitstellen und etwas warmes Wasser in eine Schüssel oder einen großen tiefen Teller füllen. Jetzt das Reispapier kurz in das Wasser legen, gleichmäßig befeuchten, wieder herausnehmen, abtropfen lassen und vorsichtig auf einen Teller legen. (Das Reispapier wird durch das Wasser ganz weich und elastisch.)

  6. Jetzt könnt ihr nach Lust und Laune das Reispapier mit etwas Reisnudeln, Gemüse, Salat und Kräutern belegen - am besten im unteren Drittel, damit ihr die Sommerrollen dann gut einrollen könnt. Dafür einfach die untere Hälfte Reispapier über die Füllung legen. Die Seiten von links und rechts einschlagen und dann die Rolle aufrollen. In den Erdnussdip tauchen, hineinbeißen und genießen und dann noch eine Rolle machen und noch eine und ...

*Reispapier und Reisnudeln erhaltet ihr in jedem Asialaden.

Rezept für vegane Sommerrollen mit Erdnussdip / Theresa Kellner

Rezept für vegane Sommerrollen mit Erdnussdip / Theresa Kellner

Hier findet ihr eine ganz gute Anleitung in Bildern, wie sich die Sommerrollen am besten rollen lassen. Letztendlich kommt es hier aber nicht auf Schönheit an, sondern auf den Geschmack - und wer weiß, vielleicht kommt ihr ja sogar noch dieses Jahr in den Genuss dieser Köstlichkeiten, wenn sich der Herbst weiterhin so milde zeigt. Und falls nicht, seid ihr im Frühjahr zu Saisonbeginn perfekt gewappnet!

Bon appétit!