GLÜCKsbringer im November

gluecksbringer-im-november-2016-thewaitress-blog November, was hast du mich überrascht! Während ich in den letzten Jahren am liebsten einen großen Bogen um dich gemacht hätte, habe ich dich dieses Jahr ins Herz geschlossen. Ich hab dich tatsächlich lieben gelernt! Und gelernt, dich einfach so zu nehmen wie du bist: mal dunkel, kalt und nass, mal wohlig warm und gemütlich, aber immer eine Einladung etwas tiefer in sich selbst hineinzuhören. Du machst das Loslassen leicht, wusstest du das? Während draußen im Herbstwind die Blätter von den Bäumen gefallen sind, habe ich weiter Altes losgelassen und eine ganz neue Energie gespürt, für all das was ich in den kommenden Monaten gestalten möchte. So ein tolles Gefühl! Und ich habe mich treiben lassen, durch dich. Das Leben so genommen wie es kommt. An manchen Tagen etwas überwältigend (Oh, Amerika!), an anderen Tagen so beglückend - ich habe aus allem eine ungemeine Kraft gezogen und kann voller Freude auf diese GLÜCKsbringer zurückschauen:

1) Alicia Keys #Here

Pünktlich zum Start in den neuen Monat hat Clueso den Staffelstab an Alica Keys abgegeben. Ihr neues Album #Here ist wunderbar kraftvoll und inspirierend, und vor allem "Holy War" hat mich seit den US-Wahlen nicht mehr losgelassen (Oh so we can heal each other and feel each other / We can break these walls between each other / Baby, blow by blow and brick by brick / Keep yourself open, yourself open.). Hier kannst du einen tollen Einblick in die verschiedenen Songs bekommen.

2) La La Land

Lange hat mich kein Trailer so berührt wie dieser. Das Gefühl, der Soundtrack, die Besetzung (Emma und Ryan endlich wieder zusammen vor der Kamera!!!) - ich kann den Film kaum erwarten!

3) Kürbiscurry

An kalten Herbst-und Wintertagen mache ich es mir drinnen am liebsten so richtig schön gemütlich und koche wärmende Gerichte - wie mein Kürbiscurry. Es gab in diesem Monat nichts, das ich mehr gegessen habe als dieses Curry - und auch hier auf dem Blog war es das meistgeklickte Rezept. Falls du es noch nicht ausprobiert hast, kann ich dir nur empfehlen, es schleunigst auszuprobieren.

4) Herbstliche Fotosession

Ich habe tief in mir das feste Vertrauen, dass mir in meinem Leben genau die Menschen begegnen, die mir begegnen sollen. Das Wie und Wann ist nicht mein Zuständigkeitsbereich. Ich kann mich einfach fallenlassen und freuen, wer da so des Weges kommt. Zum Beispiel Andrea, die ich vor ein paar Monaten durch ein Webinar kennenlernte und mittlerweile meine feste Partnerin in Crime beim Erreichen meiner Ziele ist. In diesem Monat haben wir uns endlich in der analogen Welt getroffen und, weil Andrea eine großartige Fotografin ist, zusammen eine kleine Fotosession auf dem herbstlichen Kollwitzplatz eingelegt. Ein erstes Foto könnt ihr hier sehen. Es hat so viel Spaß gemacht!

5) Die Stulle & Ryong

Wenn der November grau ist, muss man ihn kulinarisch so bunt wie möglich gestalten. Das Kürbiscurry (s.o.) wollte ich dann aber doch nicht 30 Tage am Stück essen, weshalb ich mit Freunden das ein oder andere Restaurant ausprobiert habe. Fazit: In der Stulle in Charlottenburg lässt es sich bestens (und bunt!) frühstücken und im neu eröffneten Ryong in Mitte herrlich vietnamesisch dinieren. (Ich sage nur: In Tempura-Teig frittierte Burger-Brötchen!)

find-peace

6) Find your peace

In den letzten Monaten habe ich mehr und mehr begriffen, wie oft wir unser Glück im Außen suchen. Wie wir auf den richtigen Moment/Job/Partner warten, um dann endlich anzukommen und uns entspannen zu können. Tatsächlich können wir unser Glück und unseren Frieden jedoch nur in uns selbst finden. Ich höre mittlerweile sehr auf mein Herz und bin plötzlich da, wo ich immer hinwollte. Ganz bei mir und in meinem Glück - losgelöst von meinen aktuellen Umständen, meinen Gefühlen oder Gedanken. Einfach bei mir, so schön.

7) Der Mönch, der seinen Ferrari verkaufte

In der dunkleren Jahreszeit tausche ich an Abenden, an denen ich nicht unterwegs bin, meinen Laptop wieder mehr gegen ein Buch und bin so in den letzten Wochen in dem schönen Buch "Der Mönch, der seinen Ferrari verkaufte" von Robin Sharma abgetaucht. Es erzählt die Geschichte von einem Anwalt, der nach einer schweren Herzattacke sein Leben radikal verändert, in den Himalaya reist und dort einer Gruppe von Mönchen begegnet, die ihm das Geheimnis des Glücks lehren.

8) November Tunes

Ich habe einen unbestreitbaren Hang zu ruhiger, melancholischer Musik. Das passt erstklassig zum November, nur bei mir nicht um mal eben in eine depressive Stimmung zu verfallen. Tatsächlich kann ich mit dieser Musik besonders gut zur Ruhe kommen und daraus viel Kraft schöpfen. Wie bei Andrew Belle. Oder Beyoncé. Und immer wieder Jessie Ware. (Und wenn mir zwischendurch nach so richtig guter Laune ist, gibt es ja auch noch diesen Song.)

9) Awesome People Conference

Noch bis morgen Abend läuft die zweite Awesome People Conference und sie war in den letzten 10 Tagen definitiv eines meiner Highlights. Robert Gladitz und sein Team haben 37 tolle, inspirierende Menschen interviewt (wie z.B. Tobias Beck, Alexander Hartmann und Laura Seiler) und die Ergebnisse kostenfrei bei ihrer Online-Konferenz zur Verfügung gestellt. Ich habe bei weitem nicht alle Interviews geschafft, aber aus den für mich spannendsten sehr viel guten Input mitgenommen und muss jetzt erstmal schauen, wie ich den auch umgesetzt bekomme. Ich freue mich schon jetzt auf die APC III!

Und jetzt steht der Dezember vor der Tür. Also packen wir die Weihnachtsdeko aus, legen Frank Sinatra auf, naschen Lebkuchen-Pralinen und lassen uns überraschen. Ich für meinen Teil habe da schon ein paar schöne Dinge für dich vorbereitet...

Was waren deine GLÜCKsbringer im November?

Save

Save

Save

Save

Save

Save