A little love: Schoko-Cranberry-Energyballs

Rezept für vegane Schoko-Cranberry-Energyballs / THE.WAITRESS. Blog

Rezept für vegane Schoko-Cranberry-Energyballs / THE.WAITRESS. Blog

Dieses süße Rezept sollte schon vor ein paar Wochen seinen Weg auf den Blog finden. Doch nach einem belebten Februar kam ein noch bewegterer März um die Ecke und bereicherte mein Leben so mit Terminen, Todos und Projekten, dass nicht viel Zeit zum Innehalten blieb. Nicht ganz die entschleunigte Fastenzeit, die ich mir vorgestellt hatte. Meinem Körper wurde das jetzt offenbar etwas zu bunt und er hat mir kurzerhand eine Zwangspause verordnet. Die letzten Tage habe ich noch mit Ingwertee, Goldener Milch und Co. dagegengehalten, aber jeder Widerstand - zwecklos. Er war deutlich durchsetzungsstärker als angenommen, aber so kann ich endlich in aller Ruhe (mit schönster Gesellschaft einer waschechten Erkältung und Glen Hansard im Ohr) diesen Post in meinem Bett schreiben und dich an meinem Rezept für köstliche Schoko-Cranberry-Energyballs teilhaben lassen.

rezept-fuer-vegane-energyballs-mit-kakao-und-cranberries-thewaitress-blog.jpg

Energyballs sind wunderbare kleine Kraftpakete, die voller guter Zutaten stecken und (richtig gemacht) trotzdem verführerisch sündig schmecken. Genussvolle, gesunde Pralinen quasi, mit denen man sich selbst etwas Gutes tun kann. Und darum geht es schließlich nicht nur in der Fastenzeit, wo wir noch einmal bewusst inneren und äußeren Ballast abwerfen können, sondern auch in der restlichen Zeit des Jahres. Während wir alle nämlich oft große Klasse darin sind, wenn es darum geht anderen eine Freude zu machen, vergessen wir im Alltagsgewusel schnell den wichtigsten Menschen in unserem Leben: uns selbst.

rezept-fuer-schoko-cranberry-energyballs-thewaitress-blog.jpg

Wann hast du dir zum letzten Mal bewusst etwas Gutes getan? Wann hast du dir eine Pause gegönnt? Mach dir doch an diesem Wochenende mal wieder ganz bewusst eine Freude und ein Geschenk. Gehe nach draußen und lasse dich von diesem kraftvollen Wind herrlich durchpusten, lege deine Lieblingsmusik auf und lasse dich einfach in diese Klangwelt fallen, ziehe den WLAN-Stecker um in dein Innerstes zu lauschen oder zaubere dir ein paar Schoko-Cranberry-Energyballs, die du dir genüsslich auf der Zunge zergehen lassen kannst. Du wirst sehen, sie sind wie eine kleine Portion Liebe, die nicht nur deinem Körper, sondern auch deiner Seele schmeichelt.

Schoko-Cranberry-Energyballs (vegan & rohköstlich)

Rezept für eine Handvoll Pralinen

Zutaten

  • 100 g Cashewnüsse

  • 60 g getrocknete Cranberries

  • 40 g roher Kakao

  • 60 g Kokosmus (erhältlich im Bioladen oder auch in gut sortierten Drogerien)

  • 1 Prise Salz

  • 1 Msp. gemahlene Vanille

  • 1 EL Chia-Samen

  • 2-4 EL Wasser

  • 1 Handvoll Kokosraspeln zum Verzieren

Zubereitung

  1. Die Cashewnüsse über Nacht oder min. für 2 Stunden in ausreichend Wasser einweichen, dann in einem Sieb durchspülen und abtropfen lassen.

  2. In einem Foodprocessor oder Mixer die Cashews mit den Cranberries, dem Kakao, dem Kokosmus, 1 Prise Salz, der Vanille, den Chia-Samen und 2 EL Wasser zu einer knetbaren Masse mixen. Je nach Konsistenz noch etwas Wasser hinzufügen, bis sich gut kleine Kugeln formen lassen.

  3. Die Masse zwischen den Händen portionsweise zu Kugeln formen und abschließend in Kokosraspeln oder etwas Kakao wälzen.

Die Schoko-Cranberry-Energyballs sind im Handumdrehen gemacht, schenken uns dank des rohen Kakaos ganz wunderbar Energie und schmecken herrlich sündig wie gute, dunkle Schokolade mit einem fruchtigen Hauch von Cranberries. Im Kühlschrank halten sie sich locker 4-5 Tage, vorausgesetzt du kannst dich solange zurückhalten...

rezept-fuer-schoko-cranberry-pralines-thewaitress-blog.jpg

Bon appétit!

P.S. Du liebst Energyballs auch so wie ich? Dann solltest du unbedingt auch mal meine Kokos-Dattel-Energyballs ausprobieren! Aber Vorsicht, ein gewisses Suchtrisiko ist nicht auszuschließen.