GLÜCKsbringer im Oktober 2017

Glücksbringer im Oktober 2017 / THE.WAITRESS. Blog

Glücksbringer im Oktober 2017 / THE.WAITRESS. Blog

Zwei Mal kurz geblinzelt und schon ist der November da. Verrückt oder verrückt? Ich habe den Oktober in den letzten Tagen ganz in Ruhe ausklingen lassen. Zeit mit meiner Familie verbracht. Dem kraftvollen Wind gelauscht. Das Handy etwas mehr links liegen gelassen. Den Wildgänsen staunend beim Flug gen Süden zugeschaut. Köstlich saftiges Bananenbrot gebacken. Die Kürbissaison offiziell eröffnet. Laut die Musik aufgedreht, um wie die Bäume draußen Altes loszulassen und dem November federleicht entgegenzutanzen.

Meine liebsten GLÜCKsbringer aus dem Oktober sind diese hier:

Clueso

Vor einem Jahr stand ich an einem dunklen Oktoberabend vor einer Berliner Konzertlocation. Clueso sollte an diesem Abend spielen. Ich hatte vor lauter Vorfreude und Eile nur ein winziges Detail übersehen: das Datum. Oktober 2017. Ich war ein Jahr zu früh. Die Türen geschlossen. Niemand da. 365 Tage später stand ich nun also wieder dort. Diesmal: Perfektes Timing. Beste Gesellschaft. Tiefe Dankbarkeit für dieses Fest der Musik. Und die Gewissheit: Alles im Leben hat seine Zeit. Auch ein Cluesokonzert.

Schwedisch lernen

Wann habt ihr zum letzten Mal etwas Neues gelernt oder ausprobiert? Eine neue Sprache z.B.? Ich habe mich in das Abenteuer Schwedisch gestürzt, weil ich mich in diesem Jahr so sehr in dieses wunderbare skandinavische Land verliebt habe und bin begeistert, wie herrlich das meine grauen Zellen in Schwung bringt. Jag heter Theresa. Vad heter du?

Okay Café

Apropos Schweden - für alle BerlinerInnen gibt es in Neukölln eine ganz fantastische Anlaufstelle, um in den Genuss schwedischer Köstlichkeiten (wie Zimtschnecken) und anderer Gaumenschmeichler zu kommen: Das Okay Café. Ich habe dort die Pancakes und den Chai Latte für sehr gut befunden und werde sicher wiederkommen, um mich weiter durch die Karte zu naschen.

Bewegende Filme

Mit den kürzer werdenden Tagen beginnt auch wieder die Jahreszeit, in der man sich ohne schlechtes Gewissen Filmen und Serien widmen kann - das Wetter ist eh nicht so einladend für Outdoor-Abenteuer. Ich habe in diesem Monat "The Circle" geschaut, der mich sehr zum Nachdenken über meine ganz eigene Social Media Nutzung und unsere Kultur des Teilens angeregt hat. Außerdem habe ich "Heute bin ich blond" gesehen - ein Film, der mich tief berührt und aufgerüttelt hat. Keine leichte Kost, aber so so wichtig und wertvoll. (Hier kann man ihn in der ARD-Mediathek sehen.)

Silence & Flow

Seit letztem Jahr hören Podcasts ganz fest zu meinem Alltag - ich liebe es, inspirierenden Menschen zu lauschen, bereichernden Input zu bekommen und mich bei Alltagspflichten wie Putzen oder Aufräumen gleichzeitig mit schönen Dingen befassen zu können. Und jetzt verzeichnet die Podcast-Welt einen ganz fantastischen Neuzugang, der sich genau um die Themen dreht, die mich auch bewegen: Silence & Flow. Die Fotografin Verena Wittmann, die ich im Sommer kennenlernen durfte, hat ihn zusammen mit ihrem Mann Wolfgang ins Leben gerufen und einen sehr wertvollen Ort für Träumer und stille Denker geschaffen.

Ohne Wenn und Abfall

Vor 3 Jahren hat in Berlin einer der ersten Unverpackt-Supermärkte - Original Unverpackt - seine Türen geöffnet und mittlerweile sind großartigerweise in ganz Deutschland viele weitere Unverpacktläden gefolgt. Die tatendurstige und inspirierende Milena Glimbovski hat OU damals gegründet, außerdem den grandiosen "Ein guter Plan" kreiert und jetzt auch noch ihr erstes Buch geschrieben. Ich durfte bei der Buchpremiere von "Ohne Wenn und Abfall" dabei sein und sogar ein Exemplar des tollen Buches für euch mitnehmen. Seid gespannt!

Herbstschmöker

Bei mir stapeln sich immer Bücher auf dem Nachttisch. Durch meine Arbeit als Coach sind es meist Sachbücher über persönliche Weiterentwicklung. Ich lese sie leidenschaftlich gerne, aber jetzt in der kühleren Jahreszeit habe ich große Lust in Romanen und ihren fesselnden Geschichten über fremde Welten zu versinken. "Das Herzenhören" ist genau so ein feinsinniger Roman für gemütliche Herbsttage. Er fiel mir vor ein paar Wochen in einer Buchhandlung in die Hände und nachdem er mir schon oft von Freundinnen empfohlen wurde, habe ich ihn nun gelesen - begeistert und sehr berührt. Meine anderen aktuellen Buchlieblinge stelle ich euch demnächst auch noch vor.

Musik auf den Ohren

Neben Clueso, habe ich ebenfalls live die wundervollen Stimmen von Angus & Julia Stone hören dürfen (besonders schön war das Harvest Moon Cover) und in meinen eigenen vier Wänden liefen zwei Jessie's in Dauerschleife. Einmal Jessie Ware, die mich mit ihrem neuen Album von einer langen Durststrecke des Wartens erlöst hat. (Hier spielt sie eine ganz großartige Akustiksession.) Und Jessie J, die mich mit diesem Song sprachlos gemacht hat. Es beeindruckt und berührt mich immer wieder wie authentisch, verletzlich und kraftvoll sie sich darin zeigt. So eine schöne, starke Frau.

Dankbarkeit & Freude

Im letzten Monat habt ihr mich wirklich umgehauen! Per Facebook, Mail, Instagram oder in den Kommentaren haben mich so liebes Feedback und Fotos eurer nachgekochten Rezepte erreicht, dass es mich regelmäßig baff und unfassbar glücklich gemacht hat. Tausend Dank für all die Liebe, die so hier zu mir herüberschwappt!

Und jetzt heißt es: Hallo November! Ich freue mich sehr auf diesen dunklen, kühlen Monat, weil ich mich in den letzten Wochen zunehmend nach Stille im Alltagsgewusel gesehnt habe und was würde sich dafür besser eignen, als in diesem Monat etwas mehr Achtsamkeit zu sich einzuladen? Ich ergreife die Gelegenheit beim Schopfe und zelebriere den #SLOWember. Zeit für Stille, Zeit zum Innehalten, Zeit für kleine, stille Glücksmomente. Vielleicht habt ihr Lust, dabei zu sein? Auf Instagram werde ich immer mal wieder kleine Impulse teilen, wie ihr euch Zeit für Stille nehmen und etwas präsenter im Hier & Jetzt sein könnt. Ich freue mich auf euch!

Was waren eure GLÜCKsbringer im Oktober?

Alles Liebe

Theresa