Zu Weihnachten: Bratapfeltiramisu mit Spekulatius

 Bratapfeltiramisu mit Spekulatius / THE.WAITRESS. Blog

Bratapfeltiramisu mit Spekulatius / THE.WAITRESS. Blog

Je mehr sich das Jahr seinem Ende neigt, umso mehr scheint die Zeit dahinzufliegen und Weihnachten steht wieder einmal viel früher vor der Tür als erwartet. Ich habe das Gefühl, je schneller das Tempo um mich herum wird, umso mehr schalte ich einen Gang zurück, gehe langsamer durch den Alltag und lenke den Blick nach innen. (Dass ich noch nicht alle Geschenke habe, blende ich dabei mal gekonnt aus...) Ich mag diese Zeit und den Jahreswechsel sehr. Ich mag es, Zeit mit meiner Familie zu verbringen, mit leckerem Essen und Lieblingsfilmen im Schlafanzug. Den Kartoffelsalat meiner Mutter an Heiligabend, die besten Thüringer Klöße, die niemand so gut macht wie mein Vater und das Bratapfeltiramisu mit Spekulatius, für das auch nach dem größten Braten noch Platz in meinem Bauch ist. Ich liebe es, mit Hugh Grant durch's Haus zu tanzen, mit den Muppets zu singen und mit Jude Law das Weihnachtsfest zu zelebrieren. Die kleinen und großen Rituale sind für mich dabei das größte Glück. Und so ich genieße es, mir immer wieder bewusst Momente zum Innehalten zu gönnen, den Blick zum Anfang des Jahres zurückzuwerfen - zu schauen, welche Wünsche in Erfüllung gegangen sind, welche Ziele ich erreicht habe und was ich an Gefühlen, Gedanken und Erkenntnissen mit ins neue Jahr nehmen möchte. Die Zeit zwischen den Jahren, die sogenannten Rauhnächte, sind dafür wie gemacht und ich freue mich riesig, dass sich schon über 150 wundervolle Menschen für meinen E-Mailkurs #MakeItMagic angemeldet haben.

 Rezept für Bratapfeltiramisu mit Spekulatius / THE.WAITRESS.

Rezept für Bratapfeltiramisu mit Spekulatius / THE.WAITRESS.

Damit nicht nur zwischen den Jahren, sondern schon an den Feiertagen genug Zeit für Besinnlichkeit mit den Lieben bleibt, sind mir auch zu Weihnachten die leckeren und unkomplizierten Rezepte die liebsten, womit wir wieder bei dem besagten Bratapfeltiramisu mit Spekulatius sind. Tiramisu ist für mich die Königin der Desserts (dicht gefolgt von Fondant au Chocolat - warmem Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern und Vanilleeis) und das Höchste der Gefühle, weshalb ich meines jedes Jahr zu Silvester mache. Denn ein Jahr, das mit Tiramisu beginnt, kann nur gut werden, oder?

Deshalb ist das Bratapfeltiramisu mit Spekulatius eine weihnachtliche und etwas simplere Variante meines Silvesterklassikers. Hier werden die Äpfel im Handumdrehen zu einem aromatischen Kompott eingekocht und zusammen mit Joghurt (für eine leichtere Nachspeise) oder Mascarpone (für die dekadente Version) und Spekulatius in Gläser geschichtet. Das ist kinderleicht und schmeckt an Weihnachten genauso gut wie an jedem anderen kuschligen Wintertag.

Bratapfeltiramisu mit Spekulatius

Rezept für 6 Portionen

Zutaten

  • 6-7 Äpfel (ca. 1 kg)*

  • 1/2 TL Bio Ceylon Zimt

  • 1 EL Mandelblättchen

  • 500 g griechischer Joghurt (oder 250 g Naturjoghurt / 250 g Mascarpone)

  • 1 Msp. gemahlene Vanille

  • 1-2 TL Ahornsirup

  • 200 g Spekulatius

Zubereitung

  1. Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse herausschneiden und in ca. 1x1 cm große Stücke würfeln. Etwas Wasser in einen großen Topf füllen, so dass der Boden gerade einen Fingerbreit bedeckt ist. Die Apfelstücken dazu geben, mit dem Zimt vermischen und alles zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze mit schräg aufgelegtem Deckel für ca. 10 Minuten köcheln und dann abkühlen lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, bis sie etwas Farbe bekommen und zu duften beginnen. Dann beiseitestellen und auskühlen lassen.

  3. Den Joghurt (optional mit Mascarpone vermengen) mit der Vanille und 1-2 TL Ahornsirup verrühren.

  4. Die Spekulatius grob zerbröseln und eine erste Schicht auf 6 Gläser verteilen. Etwas Apfelkompott darübergeben und danach etwas Joghurt, dann wieder Spekulatius, Äpfel und Joghurt schichten. Nach Wunsch mit Joghurt oder Apfelkompott abschließen, das Tiramisu mit ein paar Mandelblättchen garnieren und bis zum Servieren im Kühlschrank durchziehen lassen.

* Die Menge des Apfelkompotts ist sehr großzügig bemessen und reicht für mehr als das Tiramisu. Gekühlt hält es sich ganz wunderbar ein paar Tage im Kühlschrank und passt super zu Frühstücksporridge, Pancakes oder auch einfach lauwarm zu etwas Vanilleeis.

 Rezept Bratapfeltiramisu mit Spekulatius / THE.WAITRESS.

Rezept Bratapfeltiramisu mit Spekulatius / THE.WAITRESS.

Also falls du noch auf der Suche nach einem einfachen und köstlichen Dessert fürs Weihnachtsessen bist, kann ich dir mein Bratapfeltiramisu mit Spekulatius wärmstens empfehlen. Es lässt sich kinderleicht zubereiten, so dass Zeit für dich, deine Lieben und ein entspanntes Weihnachtsfest ganz nach euren Wünschen bleibt.

Bon appétit!