Die Glücksliste oder was dir an dunklen Tagen dein Leuchten zurückgibt

Die Glücksliste - was dir an dunklen Tagen dein Leuchten zurückgibt / THE.WAITRESS.

Die Glücksliste - was dir an dunklen Tagen dein Leuchten zurückgibt / THE.WAITRESS.

Ganz langsam werden die Tage wieder länger und wenn ich die Augen morgens aufschlage, geht die Sonne bereits auf. Ich liebe dieses Gefühl, wenn der Frühling sich mit Licht und Schneeglöckchen ankündigt, sich in den Sträuchern die ersten grünen Knospen ihren Weg ins Freie bahnen. Die frostigen Temperaturen draußen und der Wetterbericht erzählen gerade zwar noch etwas anderes, aber ich kann spüren wie der Aufbruch in die warme Jahreszeit immer näher rückt und schon in der Luft liegt. Die hellen Tage, sie kommen.

Und die dunklen Tage werden weniger? Ob ein Tag für mich hell oder dunkel ist, hat für mich tatsächlich weniger mit der Jahreszeit und dem Stand der Sonne zu tun, als mit meinen Gefühlen. Helle Tage sind mir dabei natürlich die liebsten. Dann erscheint mir alles leicht, ich bin energiegeladen und voller Freude und Vertrauen. Helle Tage sind wunderbar, locker, beflügelnd. Und doch gibt es auch die dunklen Tage. Wir alle haben sie. Tage, an denen etwas schiefgeht. Tage, an denen uns das Leben die Zunge rausstreckt, eine Situation ausweglos erscheint oder wir uns einfach nicht gut fühlen, vielleicht auch ganz ohne offensichtlichen Grund.

“Life isn’t easy for anyone. Embrace all the messy experiences, good and bad, and know you’re normal and wonderful and right where you should be.”

Joanna Goddard

Diese Tage gehören dazu. Diese Tage dürfen da sein. Die hellen genauso wie die dunklen. Sie sind wie Licht und Schatten, eines kann es ohne das andere nicht geben. Die Kunst besteht darin, die dunklen Tage und Gefühle anzunehmen und ihnen einen Hauch Licht zu schenken, damit der Schmerz, die Zweifel, die Fragezeichen und die Schwere etwas leichter werden.

Und genau darum geht es letztendlich auch bei meiner Aktion #40TageSorgenfrei , bei der wir zusammen die Sorgen, Ängste und Grübelschleifen loslassen, damit in unseren Köpfen und Herzen mehr Raum und Platz ist für Leichtigkeit, Klarheit, Freude und Genuss.

Damit wir das Loslassen in den kommenden Wochen umso besser meistern, ist es wichtig, dass wir uns stärken und herausfinden, was uns zum Leuchten bringt. Und damit wir das im Alltagsgewusel nicht direkt wieder vergessen und an den dunklen Tagen schnell zur Hand haben, möchte ich euch etwas Besonderes vorstellen: Die Glücksliste. Die Glücksliste ist eine Art Notfallkoffer. Vollgepackt mit Dingen und Tätigkeiten, die uns im Handumdrehen ein bisschen Freude und Leichtigkeit schenken an jedem noch so dunklen Tag. Und weil Kofferpacken zusammen viel mehr Spaß macht als alleine, habe ich mir überlegt, dass wir das gemeinsam machen.

Die Glücksliste - unser gemeinsames Projekt

Ich werde die Sammlung hier beginnen und über die folgenden Wochen mit euren Ideen ergänzen. So kreieren wir uns eine ganz besondere Glücksliste mit unzähligen Dingen, die große und kleine Goldmomente schenken und uns wie ein Knoten im Taschentuch im Alltag daran erinnern, dass es ganz leicht sein kann, sich etwas Gutes zu tun.

Habt ihr Lust mitzumachen?

Wann lacht euer Herz? Was beflügelt euch? Welche Musik lässt euch tanzen? Wobei vergesst ihr die Zeit und alle Sorgen? Was lässt euch entspannen? Welches Essen ist für euch der größte Genuss? Wer oder was inspiriert?

So geht's:

  1. Schreibt auf, was euch gut tut und welche Kleinigkeiten euch Freude und Leichtigkeit schenken

  2. Teilt eure Ideen sehr gerne hier als Kommentar mit mir

  3. oder postet eure Liste mit einem Foto auf Instagram. Verwendet dabei gerne die Hashtags #meineglücksliste oder #40TageSorgenfrei, damit ich eure Beiträge finden kann

Indem wir all die schönen Dinge und Ideen sammeln, umgeben wir uns gemeinsam mit wundervollen Glücksbringern, schenken uns ein Leuchten und inspirieren uns gegenseitig. Schön oder schön?

Ich freue mich riesig, wenn ihr mitmacht!

Alles Liebe Theresa

Die Glücksliste für jeden Tag

  • die Feelin Good Playlist auf Spotify hören und dazu durch die Wohnung tanzen

  • heiß duschen und danach mit wunderbar duftender Bodybutter eincremen

  • den wunderbaren Worten von Sarah Blondin lauschen

  • oder den tollen Podcast von Amy Young hören

  • mal wieder in einem Kinderbuch lesen (meine Favoriten: "Harry Potter", "Peter Pan", "Der Kleine Hobbit" und "Die Unendliche Geschichte")

  • eine liebe Freundin oder einen guten Freund anrufen

  • etwas mit Hefeteig backen (ich liebe das Gefühl, ihn zu kneten und zu sehen, wenn er aufgeht) oder eine große Portion Montagscookies

  • die Wolken beim Ziehen beobachten und darin Bilder finden

  • die Wohnung mit Blumen schmücken

  • im Kerzenlicht klassischer Musik lauschen

  • Essen bestellen und mit einem Serienmarathon die Zeit vergessen

  • den Sonnenuntergang betrachten oder in den Sternenhimmel schauen

  • ins frisch bezogene Bett verkuscheln

  • Klavier spielen

  • dampfende Kartoffeln mit etwas Butter und Salz