GLÜCKsbringer im Januar 2018

GLÜCKsbringer im Januar 2018 / THE.WAITRESS. Blog

GLÜCKsbringer im Januar 2018 / THE.WAITRESS. Blog

Hallo Februar! Bist du wirklich schon da? Das erste Kapitel von 2018 hat sich heute Nacht verabschiedet und ich schaue zurück auf vier besondere Wochen. Mit Blick über die Dächer Berlins habe ich das neue Jahr begrüßt, bei Tränen in den Augen und einem großen Lächeln auf den Lippen. Was würde 2018 bereithalten? In den ersten Tagen habe ich Zeit gebraucht, um richtig in diesem Jahr anzukommen. 2017 war so intensiv, dass meine Gedanken und Gefühle noch etwas nachwirken und nachklingen wollten. Ich habe ihnen den Raum gegeben und mich behutsam vorangetastet in 12 neue, spannende Monate. Und plötzlich liegt der erste, bunte Monat schon hinter mir und hatte alles im Gepäck, was das Leben ausmacht: Herzklopfen, Glücksmomente, Herausforderungen, Fragezeichen, Überraschungen, Antworten und ganz viel Dankbarkeit für u.a. diese GLÜCKsbringer:

Dinge, die mein Herz haben höher schlagen lassen

Wie auch das letzte Jahr hat 2018 mit meinem E-Mailkurs #MakeItMagic begonnen und ich kann kaum beschreiben, wie unfassbar schön auch die zweite Runde war, die mich noch bis durch die erste Januarwoche begleitet hat. Es erfüllt mich jedes Mal auf's Neue ganz besonders, dass ich etwas Glückskonfetti in das Postfach so vieler lieber Menschen pusten darf. Darüber bin ich sehr dankbar - vor allem für das überwältigende Feedback danach!

Worte, die in mir nachklingen

Dieses wunderbar beglückende und leise Interview mit Joanna Goddard, das ich bei Okka entdecken dufte. So oft habe ich innegehalten, genickt, ihre Worte gedanklich notiert und überlege noch, sie vielleicht wirklich in meinem Notizbuch festzuhalten. Eine herzenswarme, feinsinnige und starke Frau, die man einfach nur gern haben kann.

Menschen, die mich angestupst haben

Mit ihrem Tun und Sein inspiriert mich Oprah Winfrey immer wieder. Im Januar hat sie als erste schwarze Frau einen Golden Globe Award verliehen bekommen und in ihrer Dankesrede unbeschreiblich  bewegende Worte dafür gefunden, wie wichtig es ist, die eigene Wahrheit zu artikulieren. Meine Wahrheit zu leben, ist ein Thema, das mich in diesem Jahr sehr beschäftigt und dessen Tragweite wir uns alle immer wieder vergegenwärtigen sollten.

"What I know for sure is that speaking your truth is the most powerful tool we have." Oprah Winfrey

Gefühle, die mich berührt haben

Müsste ich den Januar auf zwei Dinge reduzieren, die mich am meisten begleitet und bewegt haben, so waren das die Arbeit, die ich in meinen Businessplan gesteckt habe, und ein Film. Ein ganz ganz ganz besonderer: "The Greatest Showman". Ich kann kaum in Worte fassen, wie dieser Film mich berührt hat. Ihn zu schauen, war ein Geschenk, das genau zur richtigen Zeit kam und welches ich nun fest im Herzen trage. Eigentlich brauche ich in diesem Jahr keine weiteren Filme mehr schauen, sondern nur diesen einen und für mich besten immer wieder.

Musik, die mich zum Tanzen gebracht hat

Wie könnte es anders sein - neben einer wunderschönen Geschichte, tollen Darstellern, einem atemberaubenden Bühnenbild und einer unglaublich starken Botschaft bringt "The Greatest Showman" natürlich auch einen fulminanten Soundtrack mit. Eigentlich höre (und singe) ich seit Wochen nichts anderes mehr. Und falls mich jemand durch die Straßen von Berlin tanzen sehen sollte, liegt es vermutlich an diesem Lied.

Gedanken, die mich bewegt haben

Ich habe schon oft darüber geschrieben, wie kraftvoll und schön es sein kann, die Komfortzone zu verlassen und loszugehen, um die eigenen Träume zu leben. Ich glaube ganz fest daran, dass genau dann die größten Wunder auf uns warten. Und damit ich auch wirklich herausfinden kann, ob das stimmt, habe ich letzte Woche Mittwoch den Sprung in ein neues Kapitel meines Lebens und in die Selbstständigkeit gewagt. Wie sich das angefühlt hat und warum hinter unserer Angst das größte Wachstum und Glück liegen, könnt ihr hier nachlesen.

Ideen, die mich inspiriert haben

Fragen, es sind immer wieder und immer mehr Fragen, die mich inspirieren, zum Nachdenken anregen und zum Umdenken anstiften. Wie die Frage auf dem Cover eines Kinderbuches, das vor ein paar Tagen meinen Blick streifte - "Welche Farbe hat ein Kuss?" oder die wunderbare Frage von Susanne - "Was macht dich lebendig?". Darüber kann man gar nicht oft genug philosophieren.

Rituale, die mich begleitet haben

Anfang des letzten Jahres habe ich mir selbst ein großes Glas geschenkt, mein Glücksglas. Über die vergangenen 12 Monate sind dort auf Zetteln all die kleinen und großen Glücksbringer hineingewandert, die mir 2017 geschenkt hat. Zum Start in dieses neue Jahr habe ich mein Glas nun geöffnet und ganz in Ruhe, zettelweise meinen Glücksmomenten von 2017 nachgespürt. Einfach nur schön. Jetzt ist das Glas wieder leer und darf von Neuem gefüllt werden. Vielleicht habt ihr ja Lust, euch auch eines zu schenken?

Ein Glücksglas für 2018 / THE.WAITRESS. Blog

Ein Glücksglas für 2018 / THE.WAITRESS. Blog

Außerdem habe ich im Januar ein Lieblingsrezept aus den Tiefen meines Blogs hervorgekramt und selbstgemachte Pizza genossen, mir die wunderschön illustrierte Vorlag für das Rad des Lebens von Kimothy Joy heruntergeladen, um noch einmal in Ruhe meine Wünsche für 2018 festzuhalten und ich durfte bei dem einzigartigen Abschlussevent der Rise Up & Shine University von Laura Seiler dabei sein, zusammen mit einer Herzensfreundin den Merchandise Stand rocken und ganz viele wunderbare Menschen beglücken. Noch so ein großes Geschenk in diesem Monat!

Und jetzt freue ich mich auf den Februar mit euch! Auf diesen Monat, der wie jedes Jahr mein Bloggeburtstagsmonat ist und viele neue Überraschungen bereithält. Lasst uns dem grauen Winter hier gemeinsam etwas Farbe und Licht einhauchen!

Was waren eure Glücksbringer im Januar?

Alles Liebe

Theresa