Be the change: Mit Julia Wiencirz von der Female Founder Academy

 Julia Wiencirz - Gründerin der Female Founder Academy / THE.WAITRESS.

Julia Wiencirz - Gründerin der Female Founder Academy / THE.WAITRESS.

Inspiriert von Gandhi’s Worten „Be the change you wish to see in the world“ stelle ich euch in dieser Reihe starke und inspirierende Frauen vor. Frauen, die selbstbewusst neue Wege gehen, sich etwas trauen, mutig sind und die Welt zu einem besseren Ort machen. Frauen wie Julia Wiencirz. Julia und ich haben uns im Frühsommer bei dem ersten Meetup der von ihr gegründeten Female Founder Academy kennengelernt und ziemlich schnell gemerkt, dass uns die gleichen Dinge begeistern - allem voran, Frauen dabei zu unterstützen ihre Träume und Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Julia tut dies, indem sie die nötigen Tools und ganz viel Know-How zum Gründen zur Verfügung stellt und die einzigartige Vernetzung von Frauen mit dem Wunsch nach beruflicher Selbstständigkeit ermöglicht. Da sie wie ich die Welt aus den Angeln heben möchte, freue ich mich umso mehr, dass ich euch Julia Wiencirz heute hier vorstellen darf. Vorhang auf:

1) LIEBE JULIA, WENN DU DICH MIT 3 WORTEN BESCHREIBEN SOLLTEST, WELCHE WÄREN DAS?

Machen, Positiv, Gemeinsam

2) WAS IST DEIN HERZENSTHEMA?

Wir haben gerade die FEMALE FOUNDER ACADEMY ins Leben gerufen. Dabei unterstützen wir Frauen, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Mir ist es ungemein wichtig, dass Frauen sich ihrer Stärke und ihres „Wertes“ bewusst werden und sich nicht nur trauen ihr eigenes Ding zu machen, sondern auch damit erfolgreich zu sein, wirklich damit Geld zu verdienen. Denn Geld steht ja nicht nur dafür, sich etwas leisten zu können, sondern Erfolg und Geld ist auch oft eine Möglichkeit Einfluss zu haben. Und unterm Strich ist es genau das, worum es uns geht.

Wir wollen, dass Frauen ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben führen und ihre Visionen umsetzen. Wenn wir das erreichen, haben wir es auch geschafft, dass Frauen insgesamt mehr Einfluss darauf haben, in welche Richtung sich die Gesellschaft und die Wirtschaft bewegt.

3) Was ist die größte Motivation, für das was du tust?

Die Vision, dass Frauen mehr Einfluss haben und somit unser aller Leben mehr mit gestalten, ist für mich die wirkliche Motivation. Diese Vision schreibe ich mir jeden Tag auf, bevor ich loslege und ich muss sagen, gerade wenn ich mal einen schlechten Tag habe oder die Motivation nicht gerade in Tüten geliefert wurde, dann ist es spätestens dieser Moment, der mich wieder wachrüttelt und es mir ermöglicht, wieder voller Freude loszulegen.

4) Wer oder was inspiriert dich zu einem bewussteren Leben?

Ehrlich gesagt, der ganze Mist, der da draußen abgeht, inspiriert mich etwas zu unternehmen und anders machen zu wollen. Ich bin ein sehr positiver Mensch und kann das Gejammer nicht mehr hören. Ich ertrage es nicht, dass es zum guten Ton geworden ist, ständig mit dem Finger auf andere zu zeigen und immer jemand anderes für Missstände verantwortlich zu machen. Mich inspiriert also weniger eine Leitfigur im klassischen Sinne, sondern es sind eher Menschen wie Trump oder der Aufschwung der AFD, die mich dazu bewegen meinen Mund aufzumachen und meinen Beitrag zu leisten, dass wir wieder auf die richtige Spur kommen.

Ich will gemeinsam mit allen Frauen da draußen tanzen, Erfolge feiern, die Welt ein Stückchen positiver machen. Lasst uns bei uns selbst anfangen und das machen, was uns inspiriert und was uns wirklich bewegt. Wenn Jede in ihrem Flow das tut, was ihr wichtig ist und das erfolgreich umsetzt, heben wir gemeinsam diese Welt aus den Angeln, da bin ich mir sicher!

 Interview mit Julia Wiencirz / THE.WAITRESS.

Interview mit Julia Wiencirz / THE.WAITRESS.

5) Welches Buch oder welcher Film hat dich zuletzt besonders berührt und warum?

Ich liebe Filme und Bücher! Nur einen zu nennen fällt da schwer… vor allem, weil ich nicht besonders gut darin bin, mir Autoren oder Namen zu merken :) Um die Frage dennoch zu beantworten, nenne ich jetzt einfach mal das erste Buch, das mir einfällt: „Hannes“ von Rita Falk. Auch wenn die Autorin eher für ihre leichten Krimis bekannt ist, ist diese Buch etwas völlig anderes und hat mich wirklich tief bewegt! Es geht hierbei vor allem um die Freundschaft, das Schicksal und den Weg, damit im Leben umzugehen.

6) Woraus schöpfst du Energie?

Musik hat auf mich eine unglaubliche Wirkung. Wenn meine Energie am Boden ist, dann baut der richtige Song mich meistens ganz schnell wieder auf. Dann tanze ich auch gerne bei voller Lautstärke mit einem Glas Weißwein in der Hand durch die Wohnung.

7) Wovon träumst du?

Nachts oder Tagsüber? :)

Ich träume davon, mit einer Handvoll richtig motivierter Leuten etwas auf die Beine zu stellen, das andere inspiriert, das positive Energie verbreitet und das jedem Einzelnen etwas zurückgibt. Ich möchte am liebsten alle da draußen wachrütteln, jeden Einzelnen, und sagen: Schau doch genau hin! Wir sind alle gemeinsam hier, wir könnten so eine geile Zeit auf diesem Planeten haben. Wenn wir nur endlich mal diesen Ego-Mist vergessen und stattdessen uns überlegen, was wir alles noch gemeinsam erreichen wollen.

8) Zusammen mit zwei Co-Founderinnen hast du vor ein paar Monaten einfach losgelegt und die FEMALE FOUNDER ACADEMY gegründet. Hast du 3 Tipps für Gründerinnen, um ins Machen zu kommen?

Meines Erachtens ist das Wichtige, dass du Spaß hast, Dinge umzusetzen. Es geht nicht darum, sofort das große Ganze zu erreichen, sondern immer nur den nächsten Schritt. Wir versuchen oft viel zu viel auf einmal zu bekommen und sind dann mit unseren kleinen Ergebnissen unzufrieden und hören viel zu früh auf. Den sagenumwobenen Erfolg über Nacht gibt es nicht. Hinter jeder großen Geschichte stehen viele kleine Schritte, die gegangen worden sind.

Du überlegst dir, was ist der nächste kleinstmögliche Schritt und den machst du. Und das machst du jeden Tag aufs Neue. Immer wieder. Einen Schritt nach dem anderen und plötzlich drehst du dich um, hast Erstaunliches erreicht und dabei auch noch deinen Weg genossen. Die Vision treibt dich an, aber der Spaß den Weg zu beschreiten, der macht es aus, wie du dich tagtäglich dabei fühlst. Also leg los! Habe eine Vision! Aber noch viel wichtiger, habe Spaß auf deinem Weg diese umzusetzen.

9) Stell dir vor, du hättest Superheldinnenkräfte und könntest über Nacht die Welt verändern. Was würdest du als Erstes tun?

Ich würde jedem Menschen auf der Welt eine große Portion Hoffnung, Vertrauen und den Blick für den anderen in sein Herz pflanzen und dann für alle eine riesige Party organisieren mit viel guter Musik und jeder Menge Weißwein.

LIEBE JULIA, ICH DANKE DIR VON HERZEN, DASS DU DIR ZEIT FÜR MEINE FRAGEN GENOMMEN HAST UND UNS AN DEINEN INSPIRIERENDEN ANTWORTEN TEILHABEN LÄSST! DAS ANSTECKEN MIT MACHERINNEN-ENERGIE GELINGT DIR BEREITS GROßARTIG!

Ihr seid neugierig geworden? Hier findet ihr die Website der Female Founder Academy und hier den Instagram-Account, auf dem es regelmäßig wertvollen Input zum Gründen und der Selbstständigkeit gibt.