Frühstücksglück

So lecker! Porridge mit karamellisierter Banane, Kakao und Kokos

So lecker! Porridge mit karamellisierter Banane, Kakao und Kokos

Manchmal schmunzele ich, wenn ich morgens mit meiner Schale Porridge am Frühstückstisch sitze. Als Kind konnte man mich mit Haferflocken jagen. Die breiige Konsistenz, der Geschmack von Milch, beides mochte ich überhaupt nicht. Das Höchste der Gefühle waren in Ausnahmefällen ein paar Löffel mit extra viel Erdbeermarmelade, damit die Haferflocken geschmacklich übertüncht wurden. Als kleinem thüringer Mädchen war mir ein deftiges, herzhaftes Frühstück mit Biss viel lieber. Wie die Brötchen mit Aufschnitt, die ich morgens und auch in der großen Pause auf dem Schulhof aß. Ab und an verirrte sich auch Nutella darauf, aber sonst erlaubte ich wenig Abwechslung und Spielraum und da ich keinen Käse mochte, führten alle Wege zur Wurst. Noch Jahre später frühstückte ich lieber herzhaft und toppte mein Brot mit den verschiedensten Köstlichkeiten von ungarischer Salami bis hinzu Feta (immerhin manch ein Käse war nun in Ordnung), getrockneten Tomaten oder einem Rührei. Um Haferflocken machte ich großräumig einen Bogen - bis ich Crumble für mich entdeckte und meine Ernährungsumstellung mir Brot untersagte und Brei auf die Speisenagenda holte. Porridge aus Hirse und/oder Haferflocken stand plötzlich an der Tagesordnung. 

Pfirsichcrumble mit Mandelcrunch

Pfirsichcrumble mit Mandelcrunch

Letzte Woche habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass das letzte Crumble-Rezept schon mehr als ein Jahr zurückliegt. Wie konnte das denn bitte passieren? Crumble ist quasi mein zweiter Vorname – mein Lieblingsfrühstück, mein Lieblingsdessert (neben Tiramisu), meine Antwort auf so gut wie alle Fragen. Erst einmal Crumble, dann sehen wir weiter.

Und da es mit Crumble wie mit allen Dingen im Leben ist, habe ich nicht länger darauf gewartet, dass er vom Himmel fällt sondern einfach selbst die Ärmel hochgekrempelt und losgelegt. Die wundervolle Vielfalt an Sommerfrüchten, die es gerade gibt, hat mich dabei ganz herrlich inspiriert und es mir kurzerhand ermöglicht, ein neues, leckeres Rezept für euch zu kreieren: Pfirsichcrumble mit Mandelcrunch.

Homemade Granola - Knuspermüsli selbst machen

Homemade Granola - Knuspermüsli selbst machen

Erdbeeren. Die ersten habe ich dieses Jahr vor ein paar Wochen auf Sardinien gegessen. In einem kleinen Ort, der noch etwas verschlafen an der Ostküste auf das Meer blickt und auf die beginnende Sommersaison und die mit ihr anreisenden Touristen wartet. Der Lebensmittelladen von Manuel, einem charmanten jungen Italiener liegt an einer der Hauptstraßen. Als ich morgens daran vorbeilief, lockten mich die Kisten voller bunter und appetitlicher Gemüsesorten hinein. Zucchini, Paprika, Auberginen in den verschiedensten Farben und Formen, weiter hinten dann ein Regal mit Pasta, Tomaten-Sugo, Olivenöl und Käse, eben allem was das italienische Herz begehrt. Und mittendrin Manuel, wild gestikulierend, mit ansteckend strahlendem Lachen, der kurzerhand mit dem Messer eine Artischocke zum Verkosten zerlegte und dabei immer weiter Italienisch parlierte ganz ungeachtet davon, dass ich seiner Sprache kaum mächtig bin. Warum auch? Die Botschaft des Genusses braucht keine Worte.

Gesunde Carrot Cake Cupcakes

Gesunde Carrot Cake Cupcakes

Etwas, das mir immer wieder ein großes Lächeln ins Gesicht zaubert: Wenn eine Rezeptidee aus meinen Gedanken den Weg aufs Papier findet und dann in meiner Küche Form annimmt. Wenn ich mit Zutaten und Mengen spiele, tüftele, variiere und am Ende beim ersten Bissen voller Genuss schmunzeln darf. Letzte Woche ist genau das wieder passiert und ich freue mich umso mehr, dass ich den Star meiner Rezepttüftelei jetzt mit euch teilen kann: Gesunde Carrot Cake Cupcakes.

Meine (zuckerfreien) Lieblingspancakes

Meine (zuckerfreien) Lieblingspancakes

Manchmal wache ich morgens auf und habe Appetit auf Pancakes. Fluffig-luftige und hauchzart süße Pancakes. Meistens passiert das am Wochenende, wenn ich mir mehr Zeit für mein Frühstück schenke und Lust auf Abwechslung von meinen Porridgevariationen habe. In den letzten Wochen hat mich dieser Pancake-Appetit sehr oft überkommen und kurzerhand habe ich aus ein paar einfachen, guten Zutaten, die ich immer zu Hause habe, einen Pancaketeig gezaubert und herausgekommen ist das absolut köstlichste Frühstücksglück: meine zuckerfreien Lieblingspancakes!

Mein 5-Minuten-Porridge (vegan & zuckerfrei)

Mein 5-Minuten-Porridge (vegan & zuckerfrei)

Im Zen Buddhismus gibt es ein wunderbares Wort, das mir in den letzten Tagen immer wieder durch den Kopf gegangen ist: Shoshin. Es bedeutet so viel wie ‚beginners mind‘ oder ‚Anfängergeist‘. Es geht dabei darum, dass wir die Welt um uns betrachten, als würden wir sie zum ersten Mal erblicken. Neu und unberührt. Es ist eine Haltung, die dazu einlädt, mit offenem Herzen und Verstand durchs Leben zu gehen – und dabei gleichzeitig längst vergangene Erfahrungen oder alte Überzeugungen über den Haufen zu werfen. Ganz so würde es ein Zen-Mönch vielleicht nicht formulieren, aber mir gefällt diese Interpretation sehr gut und sie passt tatsächlich hervorragend zu #40TageSorgenfrei.

Denn indem wir vermeintlich feststehende Auffassungen wertungsfrei betrachten und auf den Kopf stellen, tauchen nicht nur gänzlich andere Perspektiven und Ideen, sondern auch neue Möglichkeiten auf.
Eine dieser Auffassungen, die sich in unserer Gesellschaft hartnäckig hält, ist z.B. die Überzeugung, dass man Zeit braucht, um sich gesund zu ernähren. Und ich habe es mir quasi zur Aufgabe gemacht, mit diesem Irrtum aufzuräumen. Mit meinem Blog, ganz besonders mit meiner Daily-Delicious-Reihe und vor allem mit dem folgenden Rezept. Für all die Zweifel und all die Ausreden: Mein 5-Minuten-Porridge tritt hiermit offiziell den Gegenbeweis an. 

Be(e) happy: Frühstückssmoothie mit Erdbeeren, Joghurt und Honig {Gewinnspiel & Werbung}

Be(e) happy: Frühstückssmoothie mit Erdbeeren, Joghurt und Honig {Gewinnspiel & Werbung}

In unserem Garten steht ein alter, knorriger Apfelbaum. Er steht dort seit ich denken kann, Sommer wie Winter, bei Regen und bei Sonnenschein, jahrein jahraus. Als Kind bin ich in ihm herumgeklettert, als Jugendliche habe ich in seinem Schatten unzählige Bücher verschlungen, in den letzten Jahren in seiner Nähe das Großstadtgewusel vergessen und Kompott aus seinen Äpfeln gekocht. Mit seiner Stärke und seiner Schönheit hat er mich durch mein Leben begleitet, wie auch schon zuvor mehrere Generationen meiner Familie. Wenn er erzählen könnte was er schon alles gesehen hat, würden wir staunen.

Meine Lieblingsrezepte für den Osterbrunch

Meine Lieblingsrezepte für den Osterbrunch

Ein gedeckter Tisch. Gläserklirren und Tellerklappern. Gelächter, Geplapper und glückseliges Schweigen. Der Duft von Kaffee und frisch gebackenen Brötchen. Freude und Leichtigkeit. Gibt es etwas Schöneres, als mit seinen Lieben an einer großen Tafel zusammenzukommen? Für ein ausgedehntes Frühstück nach dem Ausschlafen, das ganz unauffällig in den Nachmittag hinübergeht und zum gemeinsamen Verweilen und Genießen einlädt? Ostern steht vor der Tür und damit eine ganz vortreffliche Gelegenheit, um sich mit den Lieben zu einem genüsslichen und ausgiebigen Brunch zu treffen. Und genau dafür habe ich meine liebsten Brunchrezepte für euch notiert:

Einfach und so gut: Vollwertige Bananen-Pancakes {Gewinnspiel & Werbung}

Einfach und so gut: Vollwertige Bananen-Pancakes {Gewinnspiel & Werbung}

Step by step, Schritt für Schritt löst der Frühling den Winter ab. Auf den ersten Blick ist davon im februargrauen Berlin  vielleicht nicht allzu viel zu sehen, doch die Tage werden langsam wieder länger und die Schneeglöckchen strecken bereits freudig ihre Köpfe aus der Erde. Ich liebe diese Jahreszeit, wenn auf einmal diese besondere Aufbruchstimmung in der Luft liegt und es mir in den Fingern kribbelt vor Freude auf das Licht und die Wärme. Plötzlich bekomme ich Lust, meine Wohnung auf den Kopf zu stellen, die Fenster zu putzen (eine Motivation, die mir völlig unerklärlich ist) und noch einmal so richtig Ballast abzuwerfen, bevor der verheißungsvolle Frühling auch in unseren Breitengraden einzieht. Wenn ich die Augen schließe, kann ich ihn schon fühlen und riechen und gerate ins Träumen. Was wird er wohl an neuen und aufregenden Dingen im Gepäck haben? Wie wird mein Leben dann aussehen?

Winterliches Powerporridge mit Nüssen und Cranberries

Winterliches Powerporridge mit Nüssen und Cranberries

Letzte Woche lag hier in Berlin ein paar Tage der Frühling in der Luft. Milde, verheißungsvolle Sonnenstrahlen haben die Herzen der winterblassen Großstädter zum Hüpfen gebracht. Meines hat zumindest den ein oder anderen Purzelbaum geschlagen. Frühling - das ist jedes Jahr auf's Neue magisch und erfüllt mich mit riesiger Vorfreude auf die warmen Monate des Jahres. Während ich in diesem Winter viel nach innen lausche und mich meinen Träumen, Wünschen und Visionen widme, geht es dann in den kommenden Monaten darum diese auch wirklich in die Tat umzusetzen!

Veganer Kokosmilchreis mit Pflaumenkompott

Veganer Kokosmilchreis mit Pflaumenkompott

Am Wochenende hat der November vollen Einsatz gezeigt. Bis auf ein paar einzelne glücksbringende Sonnenstrahlen, hat er vor allem durch eisige Kälte und strömenden Regen geglänzt. Aber man muss seinem Ruf ja auch treu bleiben, nicht, dass sich am Ende sonst noch jemand beschwert. (Also nicht, dass sich in Deutschland jemals jemand wegen irgendetwas beschwert hätte... ) Das Wetter jedenfalls war eine Bilderbucheinladung für das Einkuscheln in den eigenen vier Wänden und das habe ich mir nicht zwei Mal sagen lassen. Neben Spaziergängen mit lieben Freundinnen (etwas frische Luft muss sein) habe ich es mir Zuhause mit Chai, Kerzen, vielen Kissen, guter Musik und einem meiner liebsten Seelenwärmer gemütlich gemacht. Es geht nicht immer alles, aber Milchreis geht immer.

Meine 5 liebsten Erdbeer-Rezepte

 Meine 5 liebsten Erdbeer-Rezepte THE.WAITRESS. Blog

Meine 5 liebsten Erdbeer-Rezepte THE.WAITRESS. Blog

Der Juni ist da und hier in Berlin bei hochsommerlichen Temperaturen im vollen Verwöhnmodus! Auf der Picknickdecke im Park liegen, mit Freunden und einem Glas Weißwein den Sonnenuntergang genießen oder der Lieblingseisdiele einen Besuch abstatten, all das geht endlich wieder! Dazu kommt, wir befinden uns mitten in der Erdbeer-Saison und somit in einer der schönsten Zeiten des Jahres! Mit Erdbeeren kann man so herrlich viel anstellen und vor allem so viel Leckeres! Eis, Kuchen, Crumble, Smoothies, Salat,... Damit ihr die nächsten Wochen noch so richtig erdbeerig auskosten könnt, zeige ich euch heute meine liebsten 5 Erdbeer-Rezepte!

1. Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren und Pistazien-Mandel-Crunch

 Rezept für Kokos-Polenta mit Erdbeeren und Pistazien / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept für Kokos-Polenta mit Erdbeeren und Pistazien / THE.WAITRESS. Foodblog

Dieses Rezept kann man sich schon vom Namen her auf der Zunge zergehen lassen, denn die Kokos-Polenta mit Erdbeeren und Pistazien-Mandelcrunch schmeckt genauso gut, wie sie klingt. Das köstliche Rezept für einen königlichen Start in den Tag findet ihr hier.

2. Erdbeer-Eistörtchen mit Cashewcreme und Blütenpollen

 Rezept Erdbeer-Eistoertchen mit Cashewcreme / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept Erdbeer-Eistoertchen mit Cashewcreme / THE.WAITRESS. Foodblog

In der Erdbeer-Saison habe ich Lust auf Eis, auf Törtchen und pure Erdbeerfrüchte - manchmal auf alles gleichzeitig. Dann sind diese leckeren Erdbeer-Eistörtchen perfekt! Ein saftig nussiger Boden, eine cremig kühle Erdbeer-Cashew-Creme und fruchtige Erdbeer-Stückchen stillen alle Erdbeergelüste und stecken voller gesunder, vollwertiger Zutaten, so dass man die Törtchen ganz reuelos vernaschen kann. Zum Rezept geht es hier.

3. Erdbeer-Chiapudding

 Rezept leckerer Chiapudding mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept leckerer Chiapudding mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Dieser Erdbeer-Chiapudding ist eines meiner liebsten Sommer Frühstücksrezepte! Ein kühler cremiger Mandel-Chippudding trifft hier auf ein köstliches Erdbeer-Dattelpüree und frische Erdbeer-Stücke. Unfassbar gut, gesund und im Handumdrehen gemacht! Das Rezept findet ihr hier.

4. Buchweizen-Mandel-Porridge mit Erdbeeren

 Rezept Buchweizen-Mandel-Porridge mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept Buchweizen-Mandel-Porridge mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Buchweizen ist eine tolle und nährstoffreiche Alternative zu Getreide. Hier wird er zusammen mit Nüssen über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag zu einem cremigen Erdbeer-Frühstückstraum püriert. Mal etwas anderes als das klassische Müsli und immer wieder lecker. Zum Rezept geht es hier.

5. Vanille-Joghurt mit Erdbeeren und Nusskrokant

 Rezept für veganen Vanille-Joghurt mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept für veganen Vanille-Joghurt mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Und last but noch least mein derzeit allerliebstes Erdbeer-Rezept! Hier wandern Vanille-Joghurt, knuspriger Nusskrokant und saftige Erdbeerstückchen zusammen ins Glas oder in die Schüssel. Das Rezept glänzt auf jedem Brunch oder auch als Dessert, bei mir aber am liebsten zum Frühstück ganz für mich allein. Hier findet ihr das Rezept.

Bon appétit!

Was sind eure liebsten Erdbeer-Rezepte?

Glück im Glas: Schneller Vanille-Joghurt mit Erdbeeren und Nusskrokant

Glück im Glas: Schneller Vanille-Joghurt mit Erdbeeren und Nusskrokant

Jeder Morgen, jeder neue Tag, ist wie ein Neuanfang. Ein frischer, unberührter Tag, den wir nach unseren eigenen Wünschen gestalten und mit Leben füllen können. Wenn ich mir das bewusst mache, spüre ich die unbeschreiblich große Kraft, die darin verborgen liegt, diese Energie und Vorfreude. Und doch vergesse ich es manchmal, wenn ich morgens müde und zerknautscht aufwache, schlaftrunken auf den Snooze-Button drücke und hoffe, dem Morgen noch ein paar genüssliche Minuten im Bett abzuringen. Kleine Rituale sind es dann, die meinen Fokus zurückbringen auf all das Mögliche und Schöne, das vor mir liegt.

Frühstücksglück: Veganes Bircher Müsli

Frühstücksglück: Veganes Bircher Müsli

Morgens mit den ersten Sonnenstrahlen aufzuwachen, ist wunderschön. Und noch viel schöner ist es, wenn man nicht eine halbe Stunde durch die Küche zu wirbeln braucht, um ein köstliches Frühstück zu genießen. Besonders jetzt im Frühling, wo es schon recht früh hell wird und ich endlich wieder leichter aus dem Bett komme, möchte ich meine Morgenstunden ganz entspannt verbringen. Weil ich mit diesem Wunsch nicht alleine auf diesem Planeten bin, stehen Overnight Oats schon länger hoch im Kurs. Hier habe ich euch schon mal mein liebstes Rezept verraten. Doch Overnight Oats sind, wenn wir ehrlich sind, gar keine so neue Erfindung. Schon um 1900 stieß der Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner bei einer Wanderung in den Alpen auf ein Frühstücksrezept, bei dem Haferflocken über Nacht eingeweicht werden, und machte es als vollwertige Diätkost publik. Heute gehört das Bircher Müsli zu den ganz großen Frühstücksklassikern und erlebt mit den Overnight Oats eine Renaissance.

Wärmendes Chai-Porridge mit Granatapfel

Wärmendes Chai-Porridge mit Granatapfel

Draußen ist es noch immer knackig kalt. Der März macht sich nichts aus meteorologischen Frühlingsanfängen. Die Schneeglöckchen und Krokusse blühen zwar, auch wurde vereinzelt schon grün sprießender Bärlauch gesichtet (welche Verheißung), aber machen wir uns nichts vor: es dauert noch ein kleines Weilchen bevor wir uns wieder bei Sonnenschein ins Gras legen können. Macht aber nichts. Denn es hat ja auch seine Vorzüge, es sich drinnen gemütlich zu machen. Zum Beispiel wenn man es sich morgens mit einer kuschligen Decke und einer warmen Schüssel Chai-Porridge am Frühstückstisch bequem machen kann.

Mein Power-Frühstück: Hirse-Porridge mit gedünsteten Zimt-Apfel-Stücken

Mein Power-Frühstück: Hirse-Porridge mit gedünsteten Zimt-Apfel-Stücken

Im Dezember habe ich euch vom Glück einer Morgenroutine erzählt. Für einen gelungenen Start in den Tag darf ein gutes Frühstück natürlich nicht fehlen! Über Nacht ruhen wir uns zwar augenscheinlich aus, aber unser Körper läuft dennoch weiter auf Hochtouren um Grundfunktionen wie Atmung und Herzschlag aufrechtzuerhalten. Dabei verbraucht er reichlich Energie und benötigt am Morgen erstmal eine Portion Nachschlag, um die Reserven wieder aufzufüllen. Ein Frühstück ist also das Beste, was wir ihm als Belohnung geben können. Doch es sollte nicht irgendein Frühstück sein, sondern eines, das lecker ist und uns mit hochwertigen, gutverdaulichen Nährstoffen versorgt. Richtig zusammengestellt können uns dann komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, essentielle Fettsäuren & Co. einen ordentlichen Energieschub für den Tag geben und rundum glücklich machen.

KochbuchLiebe: Deliciously Ella & Rezept für gebackenes Apfel-Zimt-Porridge

KochbuchLiebe: Deliciously Ella & Rezept für gebackenes Apfel-Zimt-Porridge

Vermutlich waren es die Süßkartoffel-Brownies. Ein Bissen und Ella Woodward hatte mich auf ihrer Seite. Wie bei so vielen ihrer Fans markierten diese Brownies den Anfang einer nicht enden wollenden Begeisterung. Diese Begeisterung hat rund um den Globus mehr als 600'000 Menschen erfasst, so viele folgen Ella zumindest allein auf Instagram. Doch wer ist das eigentlich, diese Ella Woodward? Ist man im Internet und auf Foodblogs unterwegs, kommt man um ihren Namen schon lange nicht mehr herum. (Die Süßkartoffel-Brownies sind schuld, falls das noch nicht deutlich geworden sein sollte.)

Frühstücksglück: Erdbeer-Chiapudding

Frühstücksglück: Erdbeer-Chiapudding

So sehr ich jede Jahreszeit mag, ist mir diese doch die liebste. Verzaubernde Schneeflocken oder raschelndes Laub hin oder her, ich bin ein Sonnenkind. Dieses Gefühl, wenn die Sonne durch die Bäume blinzelt, die Tage endlos lang erscheinen und die warme Sommerluft über die Haut streicht. Barfuss laufen, Lieblingskleider tragen, mit einem Dauergrinsen durch die Stadt radeln. In Gedanken singt Bosse in mein Ohr. "Der Sommer ist noch lang" - und der Juni eine Verheißung auf das, was noch alles vor uns liegt.

Frühstücksglück: Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren und Pistazien-Mandel-Crunch

Es ist morgens, die Sonne scheint, ein paar Strahlen fallen durch die Vorhänge und kitzeln uns sanft das Gesicht. Draußen zwitschern die Vögel und der blaue Himmel erstreckt sich endlos hinter den frischen, grünen Baumwipfeln. Ein junger, gut aussehender Mann (oder wen auch immer wir uns erträumen) kommt zur Zimmertür herein und bringt uns ein Tablett ans Bett. Darauf: frisch aufgebrühter, duftender Kaffee, selbstgebackene Brötchen, herrlich reifes Obst, das mit Liebe und Sorgfalt eben noch auf dem Feld gepflückt wurde...

 Rezept Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren und Pistazien-Mandel-Crunch

Rezept Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren und Pistazien-Mandel-Crunch

Spätestens wenn mein Wecker Montagmorgen um 7 klingelt, bin ich wieder im Hier und Jetzt. Die Sonne geht auf der gegenüberliegenden Hausseite auf und würde mir frühestens gegen 17:30h das Gesicht kitzeln. Statt auf Baumwipfel zu schauen, erstreckt sich grauer Beton in meinem Blickfeld. Darüber Himmel, immerhin. In der Luft liegt dennoch weder der Duft von frischem Kaffee noch von selbst-gebackenen Brötchen und widerwillig muss ich einsehen, dass da jetzt niemand mit einem Tablett zur Tür herein kommt. Tsss, das Leben ist eben kein Ponyhof.

 Leckeres Frühstücksrezept Kokos-Polenta mit Erdbeeren TheWaitress Foodblog

Leckeres Frühstücksrezept Kokos-Polenta mit Erdbeeren TheWaitress Foodblog

Dass ich deshalb nicht königlich frühstücken darf, heißt das allerdings noch lange nicht. Und wie besagt das Sprichwort so schön? Jeder ist seines Glückes Schmied. Also mache ich mich auf den Weg in die Küche und schreite zur Tat. Heute auf dem Menü: Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren und Pistazien-Mandel-Crunch. Liest sich königlich, schmeckt königlich und ist (der wichtigste Part am frühen Morgen) im Handumdrehen gemacht!

rezept-fruehstueck-mit-polenta-und-erdbeeren-zitronenbaiser-foodblog.jpg

Frühstücksglück: Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren und Pistazien-Mandel-Crunch

Recipe Type

:

2 Portionen

Author:

Theresa

Ingredients

  • 250 g Erdbeeren

  • 1/2 - 1 TL Kokosblütenzucker oder Rohrzucker

  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • 1 EL geschälte, ungesalzene Pistazien und 1 EL Mandeln (am besten in Bio-Qualität)

  • -

  • 200 ml Kokosmilch

  • 150 ml Reismilch (oder eine andere Pflanzen-/Nussmilch eurer Wahl)

  • 50 g Schnellkoch-Polenta (Maisgrieß; normale Polenta funktioniert auch)

  • 2 EL Kokosraspeln

  • 2 TL Kokosblütenzucker oder Rohrzucker

  • 1 Msp. gemahlene Vanille

Instructions

  1. Die Erdbeeren waschen, entstielen und vierteln. In einer Schüssel mit dem Zucker und einem Spritzer Zitronensaft vermengen, zur Seite stellen und ziehen lassen.

  2. Die Pistazien und Mandeln in eine Pfanne geben und ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen und leicht gebräunt sind. Beiseite stellen und abkühlen lassen. (Das lässt sich auch wunderbar am Vorabend erledigen.)

  3. Die Kokos- und die Reismilch zusammen in einem Topf erhitzen und zum Kochen bringen. Sobald die Milch köchelt, die Temperatur reduzieren und die Polenta hineinrieseln lassen. Die Kokosraspeln, den Zucker und die Vanille ebenfalls dazugeben und alles gut mit einem Schneebesen verrühren. Die Polenta bei leichter Hitze ca. 5 Minuten sanft köcheln lassen, dabei immer wieder rühren, damit nichts anbrennt.

  4. Die Pistazien-Mandel-Mischung mit einem Messer grob hacken. Die Polenta auf ein (oder zwei) Schüsselchen verteilen und mit den Erdbeeren und den gehackten Nüssen krönen.

3.3.3077

rezept-kokos-polenta-mit-erdbeeren-und-mandel-crunch-zitronenbaiser-blog.jpg

Die Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren ist ein königliches Frühstücksrezept, mit dem es sich ganz wunderbar in eine neue Woche starten lässt, oder? Habt es schön!

Bon appétit!

Trendsetter: Overnight Oats mit Himbeeren

Trendsetter: Overnight Oats mit Himbeeren

Overnight Oats. Wie eine Welle sind diese "Übernacht Haferflocken" von Amerika herübergeschwappt und in der Blogosphäre sind sie auch hierzulande längst in aller Munde. Und darüber hinaus? Lässt sich schwer beurteilen, so eine Foodblogger-Haut lässt sich dann doch schwer abstreifen. Vielleicht sollte man darüber mal eine repräsentative Umfrage in Auftrag geben, vielleicht sollte man aber auch einfach schweigen und genießen.