Frühling

Browniekuchen mit Erdbeeren und Mascarpone

Browniekuchen mit Erdbeeren und Mascarpone

Zugegeben, bei den aktuellen Temperaturen ein Rezept zu posten, für welches der Backofen eingeheizt werden muss, ist etwas gewagt. Aber es gab hier schon länger kein Kuchenrezept mit Schokolade mehr und das kann ich keinesfalls dulden. Besonders in herausfordernden Momenten des Alltags ist es ja Schokolade, die keine dummen Fragen stellt, sondern das Gefühl einer liebevollen Umarmung schenkt und an so manchem Tag ist das (auch wenn es so oft heißt #goodvibesonly) genau das, was wir brauchen.

Homemade Granola - Knuspermüsli selbst machen

Homemade Granola - Knuspermüsli selbst machen

Erdbeeren. Die ersten habe ich dieses Jahr vor ein paar Wochen auf Sardinien gegessen. In einem kleinen Ort, der noch etwas verschlafen an der Ostküste auf das Meer blickt und auf die beginnende Sommersaison und die mit ihr anreisenden Touristen wartet. Der Lebensmittelladen von Manuel, einem charmanten jungen Italiener liegt an einer der Hauptstraßen. Als ich morgens daran vorbeilief, lockten mich die Kisten voller bunter und appetitlicher Gemüsesorten hinein. Zucchini, Paprika, Auberginen in den verschiedensten Farben und Formen, weiter hinten dann ein Regal mit Pasta, Tomaten-Sugo, Olivenöl und Käse, eben allem was das italienische Herz begehrt. Und mittendrin Manuel, wild gestikulierend, mit ansteckend strahlendem Lachen, der kurzerhand mit dem Messer eine Artischocke zum Verkosten zerlegte und dabei immer weiter Italienisch parlierte ganz ungeachtet davon, dass ich seiner Sprache kaum mächtig bin. Warum auch? Die Botschaft des Genusses braucht keine Worte.

Erbsen-Minz-Crostini mit Feta und Radieschen

Erbsen-Minz-Crostini mit Feta und Radieschen

Am letzten Wochenende gab es nach einem langen Spaziergang das erste Eis des Jahres. Mit Sonnenstrahlen, goldigwarm auf der Haut. Dazu in der Waffel Himbeer-Sorbet und Milchreis-Eis. Wenn es Haselnuss nicht gibt, sind manchmal Kompromisse nötig. Der Frühling jedenfalls war da, ich habe ihn ganz deutlich gespürt – mit dem Zwitschern der Vögel im Ohr und einem großen, vorfreudigen Lächeln im Gesicht. Dann kam die neue Woche und mit ihr der Winter zurück.

Während ich die Fotos von den köstlichen Erbsen-Minz-Crostini schoß, fiel der Schnee draußen in dicken weißen Flocken. Nicht, dass ich etwas gegen Schnee hätte, ganz und gar nicht, aber so langsam, ja langsam werde ich wirklich unruhig und es kribbelt mir in den Fingern. Ich wünsche mir Sonne, Wärme und Grün. Ganz viel frisches, knalliges Grün wohin das Auge auch blickt

Quinoasalat mit roter Bete, Feta, Orange und Minze

Quinoasalat mit roter Bete, Feta, Orange und Minze

Der März glänzt bisher nicht unbedingt mit dem schönsten Frühlingswetter. In den letzten Tagen war es hier in Berlin mal wieder grau in grau und irgendwie habe ich mich genauso gefühlt wie der Himmel aussah. Tage zum Drinnenbleiben, Tage zum Die-Decke-über-den-Kopf-ziehen. Mein Kopf trichterte mir den Wunsch nach leckerem Soulfood ein, aber nach solchem für das ich möglichst wenig Zeit in der Küche verbringen sollte. Je schneller und unkomplizierter, desto besser. Pasta mit Tomatensoße oder Pesto ist dann immer ein heißer Anwärter. Aber mein Körper wusste, das wäre das Gegenteil von dem was ich brauchte. Also machte ich im Bioladen einen Bogen um die Nudelabteilung und kaufte stattdessen frisches Gemüse, griff beherzt zur roten Bete, schnappte ein paar Orangen und noch ein Bund Minze. Einfach so, ganz ohne Plan.

Zuhause angekommen (und immer noch mit dem vehementen Wunsch, mir doch vielleicht etwas weniger Arbeit zu machen), blendete ich die Stimme in meinem Kopf aus, machte Musik an, setzte Quinoa auf und begann zu schnippeln. In nicht mal 20 Minuten stand so plötzlich ein Salat auf dem Tisch, der mich bei der ersten Gabel laut seufzen ließ. Was für ein Genuss! Was für ein herrlich leckeres, gesundes Essen!

Meine (zuckerfreien) Lieblingspancakes

Meine (zuckerfreien) Lieblingspancakes

Manchmal wache ich morgens auf und habe Appetit auf Pancakes. Fluffig-luftige und hauchzart süße Pancakes. Meistens passiert das am Wochenende, wenn ich mir mehr Zeit für mein Frühstück schenke und Lust auf Abwechslung von meinen Porridgevariationen habe. In den letzten Wochen hat mich dieser Pancake-Appetit sehr oft überkommen und kurzerhand habe ich aus ein paar einfachen, guten Zutaten, die ich immer zu Hause habe, einen Pancaketeig gezaubert und herausgekommen ist das absolut köstlichste Frühstücksglück: meine zuckerfreien Lieblingspancakes!

Mein 5-Minuten-Porridge (vegan und zuckerfrei)

Mein 5-Minuten-Porridge (vegan und zuckerfrei)

Im Zen Buddhismus gibt es ein wunderbares Wort, das mir in den letzten Tagen immer wieder durch den Kopf gegangen ist: Shoshin. Es bedeutet so viel wie ‚beginners mind‘ oder ‚Anfängergeist‘. Es geht dabei darum, dass wir die Welt um uns betrachten, als würden wir sie zum ersten Mal erblicken. Neu und unberührt. Es ist eine Haltung, die dazu einlädt, mit offenem Herzen und Verstand durchs Leben zu gehen – und dabei gleichzeitig längst vergangene Erfahrungen oder alte Überzeugungen über den Haufen zu werfen. Ganz so würde es ein Zen-Mönch vielleicht nicht formulieren, aber mir gefällt diese Interpretation sehr gut und sie passt tatsächlich hervorragend zu #40TageSorgenfrei.

Denn indem wir vermeintlich feststehende Auffassungen wertungsfrei betrachten und auf den Kopf stellen, tauchen nicht nur gänzlich andere Perspektiven und Ideen, sondern auch neue Möglichkeiten auf.
Eine dieser Auffassungen, die sich in unserer Gesellschaft hartnäckig hält, ist z.B. die Überzeugung, dass man Zeit braucht, um sich gesund zu ernähren. Und ich habe es mir quasi zur Aufgabe gemacht, mit diesem Irrtum aufzuräumen. Mit meinem Blog, ganz besonders mit meiner Daily-Delicious-Reihe und vor allem mit dem folgenden Rezept. Für all die Zweifel und all die Ausreden: Mein 5-Minuten-Porridge tritt hiermit offiziell den Gegenbeweis an. 

Daily Delicious: Die schnellste Pasta mit Spinat, Frischkäse und getrockneten Tomaten

Daily Delicious: Die schnellste Pasta mit Spinat, Frischkäse und getrockneten Tomaten

Während der Januar in den letzten Wochen mit elegantem Wintergrau seinem Namen alle Ehre gemacht hat und quasi die personifizierte Einladung zum Einigeln war, habe ich mich in meiner Wohnung eingeschlossen und hinter den Laptop geklemmt. In Vorbereitung auf all die Abenteuer, die 2018 bereithält, habe ich an meinen Ideen gefeilt und einen Businessplan geschrieben. Seitenweise Gedanken, Pläne, Wünsche, Worte und Zahlen. Das Schöne daran: ich durfte mich ganz auf meine Zukunftspläne konzentrieren, hatte einen klaren Fokus und konnte sehen, wie all meine Ideen nach vielen Monaten schwarz auf weiß Form annehmen. Das weniger Schöne daran: die Zeit verging gefühlt doppelt so schnell und wenn ich dabei eines nicht wollte, dann zwischen den Arbeitsetappen ewig in der Küche stehen, kochen und abwaschen. Ich tanze in den Pausen viel lieber durch die Wohnung und bringe dadurch die grauen Zellen wieder in Schwung.

Ausflug nach Südfrankreich: Socca mit Gemüse und Cashew-Sourcream

Ausflug nach Südfrankreich: Socca mit Gemüse und Cashew-Sourcream

Zum ersten Mal ist sie mir letztes Jahr im Frühsommer durch Sarah Britton über den Weg gelaufen. Socca. Ein Wort, so unbekannt und exotisch in meinen Ohren. Sarah hatte gerade ihr erstes Buch veröffentlicht und als begeisterte Leserin ihres Blogs bin ich zur Buchpräsentation hier in Berlin gefahren. Und es gab Socca.

Liebling des Sommers: Mediterraner Kartoffelsalat

Liebling des Sommers: Mediterraner Kartoffelsalat

Ob wir uns nun auf den Weg machen zu einem Ort unserer Träume oder uns den Alltagsabenteuern stellen, eigentlich wissen wir alle nicht, was hinter der nächsten Straßenbiegung unseres Lebens auf uns wartet. Ob es Täler sind oder Berge, Regen oder Sonnenschein. Aber was wir in der Hand haben, ist der Proviant mit dem wir uns auf unsere Reise begeben. Der Koffer, den wir mitnehmen, ist der Schlüssel bei jedem Schritt, den wir gehen. Also überlege dir mit Bedacht, was in deinen Koffer kommt, damit du dein Ziel gut erreichst. Welche Gedanken dürfen dich begleiten? Welche Gewohnheiten dürfen mitkommen? Welche Menschen sollen deine Gefährten sein? Welche Worte willst du unterwegs lesen und welches Essen tut dir gut?

Be(e) happy: Frühstückssmoothie mit Erdbeeren, Joghurt und Honig {Gewinnspiel & Werbung}

Be(e) happy: Frühstückssmoothie mit Erdbeeren, Joghurt und Honig {Gewinnspiel & Werbung}

In unserem Garten steht ein alter, knorriger Apfelbaum. Er steht dort seit ich denken kann, Sommer wie Winter, bei Regen und bei Sonnenschein, jahrein jahraus. Als Kind bin ich in ihm herumgeklettert, als Jugendliche habe ich in seinem Schatten unzählige Bücher verschlungen, in den letzten Jahren in seiner Nähe das Großstadtgewusel vergessen und Kompott aus seinen Äpfeln gekocht. Mit seiner Stärke und seiner Schönheit hat er mich durch mein Leben begleitet, wie auch schon zuvor mehrere Generationen meiner Familie. Wenn er erzählen könnte was er schon alles gesehen hat, würden wir staunen.

Süßkartoffelwedges mit Garam Masala und Guacamole

Süßkartoffelwedges mit Garam Masala und Guacamole

Wie wäre es, wenn deine Welt plötzlich Kopf steht? Wie wäre das, wenn von einem Moment auf den anderen all deine Visionen, Wünsche und Ziele in Erfüllung gingen? Wie wäre es, wenn du sofort das Leben deiner Träume leben könntest? Wie würde sich das anfühlen - für dich, für die Menschen in deinem Umfeld und vielleicht sogar für die gesamte Welt?

Shall we have tea first? Daily Detox mit Pukka {Gewinnspiel & Werbung}

Shall we have tea first? Daily Detox mit Pukka {Gewinnspiel & Werbung}

Müsste ich mich entscheiden, welches kleine Glück das größte in meinem Alltag ist, wäre es eine Tasse Tee. Alles beginnt mit einer Tasse Tee. Jeder Morgen, jeder Tag, jede Entscheidung und jedes Projekt. Schon Peter Pan kannte die wichtigste aller Fragen: "Would you like an adventure or shall we have tea first?" und nicht nur Wendy wusste sich in diesem Moment richtig zu entscheiden - auch ich würde meistens die Tasse Tee wählen. Ein paar Schlucke wohlige Wärme, die so viel mehr sind als heißes Wasser. Eine Tasse Wohlbehagen, die mich stärkt für jedes noch so große Abenteuer.

Einfach und so gut: Vollwertige Bananen-Pancakes {Gewinnspiel & Werbung}

Einfach und so gut: Vollwertige Bananen-Pancakes {Gewinnspiel & Werbung}

Step by step, Schritt für Schritt löst der Frühling den Winter ab. Auf den ersten Blick ist davon im februargrauen Berlin  vielleicht nicht allzu viel zu sehen, doch die Tage werden langsam wieder länger und die Schneeglöckchen strecken bereits freudig ihre Köpfe aus der Erde. Ich liebe diese Jahreszeit, wenn auf einmal diese besondere Aufbruchstimmung in der Luft liegt und es mir in den Fingern kribbelt vor Freude auf das Licht und die Wärme. Plötzlich bekomme ich Lust, meine Wohnung auf den Kopf zu stellen, die Fenster zu putzen (eine Motivation, die mir völlig unerklärlich ist) und noch einmal so richtig Ballast abzuwerfen, bevor der verheißungsvolle Frühling auch in unseren Breitengraden einzieht. Wenn ich die Augen schließe, kann ich ihn schon fühlen und riechen und gerate ins Träumen. Was wird er wohl an neuen und aufregenden Dingen im Gepäck haben? Wie wird mein Leben dann aussehen?

Mein Rezept für den allerbesten veganen Kartoffelsalat

Mein Rezept für den allerbesten veganen Kartoffelsalat

Es gibt nichts, das auf keinem Partybuffet und bei keiner Grillsause fehlen darf wie Kartoffelsalat. Die Frage, was ein guter Kartoffelsalat ist, lässt die Meinungen immer wieder auseinandergehen und scheidet die Geister. Den besten macht selbstverständlich meine Mutter. Gut, dass wir das gleich zu Beginn geklärt hätten, denn so müssen wir die Debatte ob nun mit Öl, Mayonnaise oder Joghurt-Sauce nicht weiter vertiefen. Und was noch besser ist, die Frage nach dem allerbesten veganen Kartoffelsalat kann ich euch auch gleich beantworten und das Rezept dafür gibt's gratis dazu. Erstklassiger LeserInnenservice hat hier schließlich oberste Priorität!

Schoko-Buchweizen-Waffeln mit Erdbeer-Holunder-Kompott {Werbung}

Schoko-Buchweizen-Waffeln mit Erdbeer-Holunder-Kompott {Werbung}

Anfang dieses Jahres habe ich eine Entscheidung getroffen. 2016, das ist mein Jahr der Fülle. Dieses Motto ist wie ein roter Faden, der mich durch die Monate begleitet und mich immer wieder daran erinnert, dass ich mir selbst und den Menschen in meinem Leben gegenüber großzügiger sein möchte. Das Leben in vollen Zügen genießen möchte, egal welche Umstände mir der Alltag vor die Nase setzt. Jeder Tag soll das Maximum an Freude, Leichtigkeit und Genuss ausschöpfen. Nicht weniger. Doch dieser Genuss muss nicht unbedingt etwas Weltbewegendes und Großes sein. Es kann auch sein, dass ich einfach eine halbe Stunde auf meinem Lieblingsplatz im Fenster sitze und die Junisonne genieße. Oder mit einem Lächeln auf dem Gesicht der Sprachnachricht einer lieben Freundin lausche. Oder bei schönstem Vogelgezwitscher eine Postkarte schreibe. Oder mir ein Stück meiner liebsten Schokolade gönne.

Meine 5 liebsten Erdbeer-Rezepte

Meine 5 liebsten Erdbeer-Rezepte THE.WAITRESS. Blog

Meine 5 liebsten Erdbeer-Rezepte THE.WAITRESS. Blog

Der Juni ist da und hier in Berlin bei hochsommerlichen Temperaturen im vollen Verwöhnmodus! Auf der Picknickdecke im Park liegen, mit Freunden und einem Glas Weißwein den Sonnenuntergang genießen oder der Lieblingseisdiele einen Besuch abstatten, all das geht endlich wieder! Dazu kommt, wir befinden uns mitten in der Erdbeer-Saison und somit in einer der schönsten Zeiten des Jahres! Mit Erdbeeren kann man so herrlich viel anstellen und vor allem so viel Leckeres! Eis, Kuchen, Crumble, Smoothies, Salat,... Damit ihr die nächsten Wochen noch so richtig erdbeerig auskosten könnt, zeige ich euch heute meine liebsten 5 Erdbeer-Rezepte!

1. Kokos-Polenta mit marinierten Erdbeeren und Pistazien-Mandel-Crunch

Rezept für Kokos-Polenta mit Erdbeeren und Pistazien / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept für Kokos-Polenta mit Erdbeeren und Pistazien / THE.WAITRESS. Foodblog

Dieses Rezept kann man sich schon vom Namen her auf der Zunge zergehen lassen, denn die Kokos-Polenta mit Erdbeeren und Pistazien-Mandelcrunch schmeckt genauso gut, wie sie klingt. Das köstliche Rezept für einen königlichen Start in den Tag findet ihr hier.

2. Erdbeer-Eistörtchen mit Cashewcreme und Blütenpollen

Rezept Erdbeer-Eistoertchen mit Cashewcreme / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept Erdbeer-Eistoertchen mit Cashewcreme / THE.WAITRESS. Foodblog

In der Erdbeer-Saison habe ich Lust auf Eis, auf Törtchen und pure Erdbeerfrüchte - manchmal auf alles gleichzeitig. Dann sind diese leckeren Erdbeer-Eistörtchen perfekt! Ein saftig nussiger Boden, eine cremig kühle Erdbeer-Cashew-Creme und fruchtige Erdbeer-Stückchen stillen alle Erdbeergelüste und stecken voller gesunder, vollwertiger Zutaten, so dass man die Törtchen ganz reuelos vernaschen kann. Zum Rezept geht es hier.

3. Erdbeer-Chiapudding

Rezept leckerer Chiapudding mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept leckerer Chiapudding mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Dieser Erdbeer-Chiapudding ist eines meiner liebsten Sommer Frühstücksrezepte! Ein kühler cremiger Mandel-Chippudding trifft hier auf ein köstliches Erdbeer-Dattelpüree und frische Erdbeer-Stücke. Unfassbar gut, gesund und im Handumdrehen gemacht! Das Rezept findet ihr hier.

4. Buchweizen-Mandel-Porridge mit Erdbeeren

Rezept Buchweizen-Mandel-Porridge mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept Buchweizen-Mandel-Porridge mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Buchweizen ist eine tolle und nährstoffreiche Alternative zu Getreide. Hier wird er zusammen mit Nüssen über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag zu einem cremigen Erdbeer-Frühstückstraum püriert. Mal etwas anderes als das klassische Müsli und immer wieder lecker. Zum Rezept geht es hier.

5. Vanille-Joghurt mit Erdbeeren und Nusskrokant

Rezept für veganen Vanille-Joghurt mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Rezept für veganen Vanille-Joghurt mit Erdbeeren / THE.WAITRESS. Foodblog

Und last but noch least mein derzeit allerliebstes Erdbeer-Rezept! Hier wandern Vanille-Joghurt, knuspriger Nusskrokant und saftige Erdbeerstückchen zusammen ins Glas oder in die Schüssel. Das Rezept glänzt auf jedem Brunch oder auch als Dessert, bei mir aber am liebsten zum Frühstück ganz für mich allein. Hier findet ihr das Rezept.

Bon appétit!

Was sind eure liebsten Erdbeer-Rezepte?

Glück im Glas: Schneller Vanille-Joghurt mit Erdbeeren und Nusskrokant

Glück im Glas: Schneller Vanille-Joghurt mit Erdbeeren und Nusskrokant

Jeder Morgen, jeder neue Tag, ist wie ein Neuanfang. Ein frischer, unberührter Tag, den wir nach unseren eigenen Wünschen gestalten und mit Leben füllen können. Wenn ich mir das bewusst mache, spüre ich die unbeschreiblich große Kraft, die darin verborgen liegt, diese Energie und Vorfreude. Und doch vergesse ich es manchmal, wenn ich morgens müde und zerknautscht aufwache, schlaftrunken auf den Snooze-Button drücke und hoffe, dem Morgen noch ein paar genüssliche Minuten im Bett abzuringen. Kleine Rituale sind es dann, die meinen Fokus zurückbringen auf all das Mögliche und Schöne, das vor mir liegt.

Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade & Quinoa {Werbung}

Feuriges Chili sin Carne mit dunkler Schokolade & Quinoa {Werbung}

Machen wir uns nichts vor, es ist gerade verdammt kalt! Jeden Tag ziehe ich noch eine Schicht mehr an und friere immer noch auf dem Weg ins Büro. Doch so gerne ich im Moment bei milden Frühlingstemperaturen im Park sitzen würde, das Wetter könnte nicht passender für mein heutiges Rezept sein. Denn was gibt es Schöneres, als es sich bei 5 Grad Außentemperatur Zuhause mit einer dampfenden Schüssel Chili sin Carne gemütlich zu machen? Es sich mit einer großen Schüssel Chili mit Schokolade gemütlich zu machen!

Frühstücksglück: Veganes Bircher Müsli

Frühstücksglück: Veganes Bircher Müsli

Morgens mit den ersten Sonnenstrahlen aufzuwachen, ist wunderschön. Und noch viel schöner ist es, wenn man nicht eine halbe Stunde durch die Küche zu wirbeln braucht, um ein köstliches Frühstück zu genießen. Besonders jetzt im Frühling, wo es schon recht früh hell wird und ich endlich wieder leichter aus dem Bett komme, möchte ich meine Morgenstunden ganz entspannt verbringen. Weil ich mit diesem Wunsch nicht alleine auf diesem Planeten bin, stehen Overnight Oats schon länger hoch im Kurs. Hier habe ich euch schon mal mein liebstes Rezept verraten. Doch Overnight Oats sind, wenn wir ehrlich sind, gar keine so neue Erfindung. Schon um 1900 stieß der Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner bei einer Wanderung in den Alpen auf ein Frühstücksrezept, bei dem Haferflocken über Nacht eingeweicht werden, und machte es als vollwertige Diätkost publik. Heute gehört das Bircher Müsli zu den ganz großen Frühstücksklassikern und erlebt mit den Overnight Oats eine Renaissance.

Daily Delicious: Bunte Gemüse-Frittata mit Quinoa

Daily Delicious: Bunte Gemüse-Frittata mit Quinoa

Am Wochenende hat der Frühling endlich mal gezeigt, was so in ihm steckt! Strahlender Sonnenschein, milde Temperaturen, blühende Sträucher und Büsche so weit das Auge reicht. Für mich das schönste Ostergeschenk - und ein toller Auftakt für die kommenden, wärmeren Monate. Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder im Tshirt aus dem Haus zu gehen, den Picknickkorb für lange Abende im Park zu packen oder über den Wochenmarkt zu schlendern und in der Fülle an Gemüse- und Obstsorten zu schwelgen. Und ich bekomme ich Lust, den deftigen Currys und Suppen eine Auszeit zu gönnen und leichte, bunte Gemüsegerichte zu genießen.