Podcast

Endlich weniger Sorgen machen - so gelingt es dir

Endlich weniger Sorgen machen - so gelingt es dir

Das menschliche Gehirn ist eine ganz wunderbare Sache. Wir verdanken ihm elektrisches Licht, fließendes Wasser aus der Leitung, Flugzeugreisen, amüsante Instagramfilter und stundenlange Grübelschleifen. Letzteres gilt als keine großartige Erfindung, ist aber mindestens genauso weit verbreitet wie fließendes Wasser. Wir alle kennen es. Wir alle haben es. Nachdenken. Grübeln. Sorgen machen. Wie sang Peter Fox doch so schön? "Das Rad muss sich drehen, also drehe ich am Rad." Eine Liedzeile, die mir auch nach fast 10 Jahren regelmäßig in den Kopf kommt - genau dorthin, wo sich das Schlamassel abspielt.

Meine 10 liebsten Podcasts

Meine 10 liebsten Podcasts

Geschichten zu lauschen und sich von ihnen in andere Welten entführen zu lassen - einfach unglaublich schön! Seit ich denken kann, liebe ich akustische Entdeckungsreisen. Erst waren es die Stimmen meiner Eltern, die mir Bücher vorlasen, dann kamen unzählige Hörspielkassetten dazu und später die Begeisterung für aufwändig produzierte Hörbücher und Features im Radio, die mich in ihren Bann zogen.

Wie du einen Halbjahres-Check-In machen kannst (inkl. Journalingfragen)

Wie du einen Halbjahres-Check-In machen kannst (inkl. Journalingfragen)

Eben noch haben wir das neue Jahr mit Konfetti und Raketen begrüßt, schon denken wir bei dem Blick auf den Kalender “Hoppla, die ersten sechs Monate liegen ja schon hinter uns!” Verrückt, oder? Damit ihr nicht panisch in die nächste Jahreshälfte stolpert, sondern den Juli und die folgenden Monate achtsam und vorfreudig begrüßen könnt, gibt es ein wunderbares, kraftvolles Ritual.

Wie du deine Gewohnheiten verändern kannst

Wie du deine Gewohnheiten verändern kannst

Irgendwann habe ich einfach angefangen jeden Morgen das Bett zu machen; nach dem Zähneputzen ein großes Glas lauwarmes Wasser zu trinken und abends in meinem Notizbuch die #magicmoments des Tages, meine Glücksmomente, dankbar festzuhalten. Kleine und große Gewohnheiten wie diese, habe ich im Laufe meines Lebens von meiner Familie und meinem Umfeld übernommen, mir manche selbst angewöhnt und andere wieder abgelegt. Mal gezielt, mal unbewusst, ganz so wie ich mich in den verschiedenen Phasen verändert habe und was meine Bedürfnisse waren.

Wie du herausfindest, was dir wirklich wichtig ist

Wie du herausfindest, was dir wirklich wichtig ist

Im Alltag hasten wir oft von einer Erledigung zur nächsten Aufgabe und von einer Verpflichtung zu einem anderen Termin. Es ist immer etwas los und wenn wir uns mal ganz in Ruhe Zeit für uns nehmen wollen, kommt meistens das Leben dazwischen. Dabei ist es so wichtig, dass wir uns genau diese Pausen zum Innehalten nehmen und mal wieder hinhören, was uns gerade eigentlich so bewegt, was wir wollen und was uns in unserem momentanen Lebensabschnitt wirklich wichtig ist.

Trau dich, Fehler zu machen

Trau dich, Fehler zu machen

Ich wollte immer alles richtig machen. So gut und korrekt wie möglich. Fehlerfrei. Perfekt. Egal ob einen Test in der Schule, einen Vortrag in der Uni oder eine Aufgabe im Job. Klare Regeln und Vorgaben zu haben, mochte ich. Richtlinien, an denen ich mich orientieren konnte. Akkurate Zutatenangaben in einem Kuchenrezept. Eindeutige Grammatikregeln im Französischunterricht. Den festen Ablauf an Feiertagen. Ordnung. Struktur. Sicherheit.

Wo du deine Motivation findest und wie sie bei dir bleibt

Wo du deine Motivation findest und wie sie bei dir bleibt

Es gibt Tage, da springen wir morgens wie kleine Duracell-Häschen aus dem Bett und könnten direkt die ganze Welt vor Lebenslust und Tatendrang umarmen. Und dann gibt es Tage, an denen möchten wir uns direkt wieder umdrehen, die Decke über den Kopf ziehen und das Bäume ausreißen jemand anderem überlassen. Wo ist unsere Motivation plötzlich hin?

Make it simple - Mein Podcast für dich ist da!

Make it simple - Mein Podcast für dich ist da!

Ganz genau kann ich nicht mehr sagen, wann ich zum ersten Mal daran dachte. Irgendwann tauchte der kleine Herzenswunsch nach einem eigenen Podcast einfach auf und wurde in den vergangenen drei Jahren immer größer. Die Neugier auf dieses mir noch ganz fremde Medium mit der Liebe zu Worten, Klang und Stimme kam hier zusammen. Ich wollte nicht länger nur schreiben und Geschichten auf dem Papier erzählen, sondern sie auf eine ganz andere Art zum Leben erwecken und mit euch auf eine neue Weise kommunizieren. Ich wollte meinen Podcast starten!